5. Mai 2014

Magnitude 6 Erdbeben erschüttert Japan
Die Elektrizitätsgesellschaft Tokyo: keine Anomalie wurde in der Atomzentrum Fukushima aufgezeichnet (Foto: planetacurioso.com)
Ein starkes Erdbeben der Stärke 6,2 Grad auf der Richter-Skala ereignete sich am Montag im östlichen Japan, die heftig schüttelte Gebäude im Zentrum von Tokio, aber ohne Risiko für Tsunami, nach der Japan Meteorological Agency.
Das Beben ereignete sich 05H18 lokale (20h18 GMT Sonntag) im Osten von der japanischen Insel Honshu, nach Angaben des US Geological Survey (USGS, für seine Abkürzung in Englisch), etwa 23 Kilometer von der Stadt von Ito, Shizuoka Präfektur, in einer Tiefe von 156 Kilometer.
Die stärksten Bewegungen im Zentrum von Tokio aufgezeichnet, wo die Ministerien und Behörden des Landes. Allerdings, so weit, berichteten lokale Medien keine Todesopfer, Schäden an der Infrastruktur und Flughäfen, obwohl Bahnverkehr wurden aufgehängt, um Wege zu kontrollieren.
Die Elektrizitätsgesellschaft Tokyo Electric Power (Tepco) sagte, dass keine Anomalie wurde in der Atomzentrum Fukushima aufgezeichnet, im Nordosten von Tokio.
Japan liegt auf dem sogenannten Feuerring, einer der weltweit aktivsten Erdbebenzonen und relativ häufig Erdbeben leidet, so dass Infrastrukturen sind speziell entwickelt, um Erdbeben zu widerstehen.Die asiatische Nation am 11. März 2011, eine 9 Erdbeben und der nachfolgenden Tsunami, die den Nordosten verwüstet und mehr als 18.000 Toten und Vermissten, was neben Kernkraftwerk in Fukushima die schlimmste Atomkatastrophe seit litt die Tschernobyl im Jahr 1986.
Ein Ergebnis des Unfalls, die fünfzig Kernreaktoren in Japan vor dem Erdbeben noch immer suspendiert bleiben.

Anmeldung