24. März 2014

Um 18:30 Uhr beginnt die Veranstaltung "Bedrohte Demokratie? - Über die aktuelle politische Lage in Südkorea" imIG Metall Haus Berlin. In großer Eile wurde kurzfristig alles vorbereitet. Am ABende versammelten sich aber gut 100 an der heutigen Situation in Korea Interssierte ein. Deutsche und koreanische Referenten sorgten mit ihren anschaulichen Schilderungen der gegenwärtigen Situation für einen Einblick in die Situation, in der Präsidentin PARK Geun-Hye (Tochter des früheren Militärdiktators PARK Chung-Hee) zu denselben Mitteln der Repression greift wie einst ihr Vater.
Der Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall in Berlin hat die Verantwortung für diese Veranstaltung übernommen. Untertsützt wurde er von Korea-Verband, Koreansiche Frauengruppe, Berliner Missionswerk, Deutsche Ostasienmission und Solidarity of Korean People in Europe. Die Beiträge vom Podium werden in den nächsten Tagen auf der Homepage eingestellt.


Einladung zur Demo am 27.3. am Brandenburger Tor & Kanzleramt

Die Grafik stammt aus den Social Media. Die Präsidentin hat innerhalb eines Jahres die Medien, die Gesetze und den kor. Geheimdienst NIS an ihre Leine gelegt. 
Korea ist anders:  Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat gerade festgestellt, dass es "in Deutschland kein Staatsfernsehen" gibt. 




 

Anmeldung