10. April 2014

Rangliste der Pressefreiheit 2013  -  Reporter ohne Grenzen
http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ranglisten/rangliste-2013/
Finnland = 1
Niederlande = 2
Deutschland = Rang 17
Großbritannien = 29
USA = 32
Frankreich = 37
---------------------------------------
Taiwan = 47
Südkorea = 50
Japan = 53 (-31!)
Indonesien = 139
Indien = 140
Philippinen = 147
Vietnam = 172
China = 173
Nordkorea = 178


Heute Vormittag im Archiv der DOAM in Speyer
Im Jahrbuch von 1924, also vor 90 Jahren, nach dem 1. Weltkrieg und im Jahr nach dem großen Erdbeben von Tokyo und Yokohama im Jahre 1923, suchte ich nach interessanten Aufsätzen. Die sog. Jahrbücher enthält den Jahresbericht des Allgemeinen Evangelisch-Protestantischen Missionsvereins AEPM, herausgegeben von Missionsdirektor D. Dr. Witte, gedruckt in Berlin.
Das Jahrbuch von 1924 enthält u.a.:
Bericht über Tsingtau  -  von Missionar Pfr. Dr. Seufert
Japan im Laufe des Jahres 1922/23  -  von Sup. D. Emil Schiller
Arbeitsbericht des Superintendenten D. Emil Schiller
Die Erdbebenkatastrophe in Japan  -  von Sup. D. Schiller
Bericht über die Missionsarbeit in Tokyo...  -  von W. Gundert
Zur Vorgeschichte des AEPM  -  von D. Ernst Buß

Im Bericht von der Erdbebenkatastrophe fiel mir ein Satz besonders auf:
Und dennoch ist die Schuldfrage gestellt worden im Herzen und Munde verzweifelter Menschen, wenigstens für die Schuld an den furchtbaren Bränden, deren Anlaß doch klar sein sollte. Man schiebt das den 15.000 Koreanern zu, die als Arbeiter in Tokyo wohnen, und es soll zeitweise eine furchtbare Panik in dem brennenden Tokyo geherrscht haben, als das Gerücht sich verbreitete, daß die Koreaner anrückten. Da wirkt das Gewissen mit, das sich den Koreanern gegen- [55] über schuldig fühlt wegen so manchem, das ihnen angetan worden ist. Aber nur wirkt es leider in umgekehrter Richtung, wie so oft beim Menschen, und Japaner erzählen sich flüsternd, was in diesen Tagen mit vielen Koreanern getan worden ist. wenn man ihrer habhaft wurde. Es soll aber hier nicht mitgeteilt werden(Anm.: meine Hervorhebung)

WCC general secretary meets with Korean church leaders   -   08 April 2014
Rev. Dr Olav Fykse Tveit, general secretary of the World Council of Churches (WCC) is currently in the Republic of Korea, visiting the country’s WCC member churches and ecumenical partners. During his visit, 5 to 10 April, Tveit has been conveying “great appreciation” to the Korean churches for their work and contributions to the ecumenical movement.
Tveit said that the WCC Executive Committee, which recently met in Geneva, expressed profound gratitude to the Korean churches, and especially to the Korean Host Committee, for welcoming and providing support for the WCC 10th Assembly in Busan last year. Tveit relayed the Executive Committee’s thanks in Seoul on 7 April during his meeting with members of the former Korean Host Committee for the 10th Assembly.
The 2013 WCC assembly in Busan was a significant moment in the ecumenical movement. Those who attended the assembly will always cherish the hospitality of the Korean churches in their hearts, Tveit said.





 

Anmeldung