Chejudo: Menschenkette 2012-04-17

17. April 2012

Pressemitteilung vom 16. April 2012, Gangjeong, Jeju, Korea

FriedensaktivistInnen in Gangjeong/Jeju versuchen mit der Bildung einer Menschenkette die Einfahrt des Betonmischfahrzeuges zu verhindern. Sie haben eine Menschenkette gebildet, indem sie ihre Arme in PVC-Röhren gesteckt haben.

Das untenstehende Video zeigt die Szene, wie die Polizei mittels einer Säge die Menschenkette zu durchbrechen versucht. Man hört hier Warnrufe, dass die Polizisten von dieser Massnahme ablassen sollen. Es wird an das Gewissen der Polizisten appelliert. Vergebens.

Am Ende des Videos hört man u. a. Schreie der Friedensaktivitin, deren Hand in der PVC-Röhre nun durch die Säge bedroht wird. Dann wird das Filmen behindert.

http://www.youtube.com/watch?v=20CgVZOvdww&feature=youtu.be&a

Gangjeong ist ein Dorf auf der Insel Jeju in Südkorea. Der staatliche Plan, der vorgibt zur Sicherheit des Landes einen Marinestützpunkt zu bauen, ist umstritten. Das Dorf ist seit fünf Jahren umkämpft. Im März dieses Jahres erreichte die Polizeigewalt eine neue Dimension.

Gesendet von
„Rettet GANGJEONG - Solidarität mit GANGJEONG"

bei Rückfragen: Eun Hi Yi, Tel.: 0179-7665415

Aktuelle Petitionen

Join "The Global Campaign to End the Korean War and Sign a Peace Treaty!"  -Endorse the Peace Declaration  -Sign the Peace Message  -Share your Solidarity


Aufruf: Freilassung der politischen Gefangenen in Südkorea - Dez 2017


 

Chejudo/Jejudo: alle Beiträge