Unterwegs bei Sendai Provonz Miyagi, Kirchenbezirk OU

'Sendai (dapd). Tepco-Präsident Masataka Shimizu versprach mehr für die Evakuierten zu tun, die seit dem Reaktorunglück nicht mehr in ihre Häuser und an ihre Arbeitsplätze zurück konnten. Barzahlungen würden 'so bald wie möglich bereitgestellt', sagte Shimizu.

In Sendai wurde unterdessen der Flughafen teilweise wieder in Betrieb genommen. Winkend begrüßten Mitarbeiter die erste Maschine, die seit dem Erdbeben und Tsunami am 11. März in der verwüsteten Region landete. Vorerst ist nur ein Terminal geöffnet, und es werden nur einige wenige Flüge tagsüber abgefertigt, doch die wiederaufgenommene Flugverbindung dürfte die Katastrophenhilfe für die umliegenden Gemeinden erleichtern. 13..4.2011. (Foto: ddp)

 

pr_fs_beben2011_u_sendai

pr_fs_beben2011_u_sendai

pr_fs_beben2011_u_sendai

pr_fs_beben2011_u_sendai

pr_fs_beben2011_u_sendai

pr_fs_beben2011_u_sendaiFlughafen Sendai nimmt Teilbetrieb wieder auf: Evakuierte Anwohner des japanischen Katastrophenkraftwerks Fukushima haben am Mittwoch am Firmensitz der Betreibergesellschaft Tepco in Tokio protestiert und rasche Entschädigung verlangt. Rund 20 Kleinunternehmer aus der Umgebung der Atommeiler forderten dringend einen Ausgleich für ihren Verdienstausfall.

pr_fs_beben2011_u_sendai

Fukushima-Solidarität

Am 11. März 6:46 Uhr jährt sich Erdbeben & Tsunami in Fukushima. Weltweites Gedenken.
kind02 200

>Prozess gegen die Her-steller des AKW Fukushima<
>Gebet und Andacht<

Fukushima 2011: alle Beiträge