Fürbitten, als Anregung für gottesdienstliche Feiern

11.03.2011, aus Japan und aus Deutschland

 

Fürbitte aus Japan:

"Barmherziger Vater im Himmel,
wir sind auf dieser Erde, und rufen Tag und Nacht zu Dir.
Lass unser Gebet vor Dich kommen!
Denn unsere Seele ist übervoll an Leiden.

Wir wissen jedoch, lieber Vater,
dass Du immer der Herr über Himmel und Erde bist,
der da baut, was niedergerissen ist,
und pflanzt, was verheert war.
Auch wenn wir nichts sehen, Du bist auch in unserer Not bei uns.
Du bleibst unser Erretter.

Im Namen des gekreuzigten und auferstandenen Christus.
Amen."

(14.3.2011, Pfr. Hiroshi Murakami)

> hier als pdf


Notstand in Japan nach Erdbeben, Tsunami und AKW-Gau

Nimm dich der entsetzten Herzen
unserer Mitmenschen in Japan an,

die direkt
oder als Bürgerinnen und Bürger des Landes
von den Katastrophen getroffen sind,
die über ihre Heimat gekommen sind.

Erhalte allen Helferinnen und Helfern
und ihren Auftraggebern
die körperlichen und seelischen Kräfte,
die sie brauchen, um Menschen zu retten

und um Entscheidungen zu treffen,
die das Ausmaß der drohenden nuklearen Katastrophe
verringern können - soweit noch möglich.

Um unserer Kinder und der ganzen Schöpfung willen bitten wir:

lass uns nicht mehr los
mit der Frage,
wie wir leben dürfen
und wie wir leben können,

damit die Erde der Ort des Lebens bleibt,
das du geschaffen hast
und täglich von neuem schaffst, bis heute

damit unsägliches Leid
von Mensch und Kreatur
nicht am Ende unsere irdische Heimat verwüstet.

(Fürbittendienst, 12. März 2011)

> hier als pdf


Fürbitten anlässlich der Katastrophe im AKW Fukushima in Japan.
15. März 2011

Wir bitten für unsere Mitmenschen in Japan:

bleibe bei Ihnen, jede Stunde, jeden Schritt
auf dem schrecklichen Weg
durch das finstere Tal der Angst und der Not,

durch das sie gehen
nach der Katastrophe in den Atomkraftwerken.

Wir danken dir für alle Frauen und Männer,
die auch in der größten Gefahr tun,
was Verantwortung und Liebe ihnen gebieten,

an den unmittelbaren Schauplätzen der Katastrophe
und überall, wo Mut und Umsicht Leben zu retten vermögen.

So, wie für alle ihre Landsleute,
bitten wir auch für unsere christlichen Glaubensgeschwister in Japan:

dass sie und ihre Gemeinden
imstande sein mögen, den Menschen Dienste zu leisten,
die den Seelen Halt geben und Leben bewahren.

Schreibe jeder und jedem von uns ins Gedächtnis,
dass wir nicht klüger und umsichtiger gelebt haben,
als unsere Mitmenschen in Japan,
der großen Nation mit all ihrer Klugheit und Macht,

dass auch wir der Torheit anhängen,
wir könnten Wohlergehen, Wachstum und Zukunft gründen
auf trügerische Pläne und Hoffnungen.

Fürbittendienst, 15.3.2011

> hier als pdf 

 

Fürbitten aus Japan

Unser Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat,
Bleib, Du Gott, mitten unter den Menschen,
die durch das Erdbeben ihre Häuser verloren haben,
damit sie heute in deinem Schoß schlafen können.

Bleib, Du Jesus, mitten unter den Menschen,
die durch das Erdbeben ihre Familie oder Freunde verloren haben,
damit sie wahrnehmen, dass sie nicht allein sind.

Bleib, Du Heiliger Geist, mitten unter den Menschen,
die durch das Erdbeben ihre Zukunftshoffnung verloren haben,
um sie aufs beste mit unaussprechlichem Seufzen zu vertreten.

Bleib, Du Gott bei uns,
damit wir in Solidarität mit den Menschen in Not,
in großer Angst und in tiefer Trauer bleiben
und wahrnehmen können:  Dein Reich ist unter uns. 

Amen

(Fürbitte von Pfr. Dr. Motoo Nakamichi, Kobe; 15. März 2011)

> hier als pdf

 

Fürbitten aus Japan

Barmherziger Gott
Wir bitten dich um deinen Trost,
für die Betroffene des Erdbeben in Japan.
Fünfhunderttausend Menschen sind im Not.
Fünftausend waren tot.
Von vierzehntausend haben wir kein Lebenszeichen.
Angesichts der Katastrophe sind wir verloren.
Schenke uns deine Kraft, uns zu erheben.

Barmherziger Gott
Wir bitten dich um deine Hilfe für alle,
die den Betroffenen zu Hilfe eilen.
Viele versuchen, beim Unfall der Atomkraftwerke zu helfen,
sie bringen ihr eigenes Leben in Gefahr.
Viele versuchen, die Alten ärztlich zu behandeln und zu pflegen,
mit so begrenzten Möglichkeiten.
Schenke uns deine Kraft, sie zu unterstützen.

Barmherziger Gott
Wir bitten dich um deine Sorge,
für alle Betroffenen in Haiti und Neuseeland.
Verbinde uns untereinander,
verbinde uns im Gebet für einander.

(Pfrin Akiko Yanashita, Tokyo, 16.3.2011)

> hier als pdf

 

Ein Gebetsvorschlag

Barmherziger Vater im Himmel,
wir sind auf dieser Erde, und rufen Tag und Nacht zu Dir.
Lass unser Gebet vor Dich kommen!
Denn unsere Seele ist so betrübt.


Nimm dich der entsetzten Herzen
unserer Mitmenschen in Japan an,

die direkt
oder als Bürgerinnen und Bürger des Landes
von den Katastrophen getroffen sind,
die über ihre Heimat gekommen sind.

Erhalte allen Helferinnen und Helfern
und ihren Auftraggebern
die körperlichen und seelischen Kräfte,
die sie brauchen, um Menschen zu retten

und um Entscheidungen zu treffen,
die das Ausmaß der drohenden nuklearen Katastrophe
verringern können - soweit noch möglich.

Um unserer Kinder und der ganzen Schöpfung willen bitten wir:

lass uns nicht mehr los
mit der Frage,
wie wir leben dürfen
und wie wir leben können,

damit die Erde der Ort des Lebens bleibt,
das du geschaffen hast
und täglich von neuem schaffst, bis heute

damit unsägliches Leid
von Mensch und Kreatur
nicht am Ende unsere irdische Heimat verwüstet.
Das bitten wir dich durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn.
Amen.

(Nadine Schölch, Missionarisch-Ökumenischer Dienst der Evangelischen Kirche der Pfalz, Landau.
15.3.2011)

> hier als pdf

 

Fürbittgebet aus Japan

Du Gott der Kraft
Für von einer unvorstellbaren gewaltigen Kraft niedergeschlagene, verwundete,
auch jetzt immer noch von dieser Kraft bedrohte Menschen beten wir:
Herr, der du über alle Kräfte herrschst, gib von deiner Kraft den Schwachen.

Du Gott kennst alle Schwachheit deiner Menschen
Für die,  deren für felsenfest gehaltenes Fundament erschüttert wurde,
deren aufgebautes Leben gescheitert ist,
deren Hoffnung und Träume verloren gingen,
die voller Furcht und Kälte zittern, - für diese Menschen beten wir:
Herr, der du alles weißt, umarme sie mit deinen starken Armen.

Du Gott rufst alle Niedergedrückten zu dir
Für alle, die durch eine plötzliche Tsunami
Eigentum und Haus und Heimat verloren,
und der liebsten Menschen mit Gewalt beraubt wurden, beten wir:
Weine du zusammen mit ihnen.
Und führe sie in ein neues Leben.

Du Gott nimmst auf dich unsere Last
Für alle, die voller Unruhe, Erschütterung und ohne Lebensenergie sind,
für alle, die in einer tiefen Verzweiflung versunken sind, beten wir:
Richte sie mit deiner Hand wieder auf.
Lass sie an deiner Seite Schritt für Schritt ihren Weg finden.

Du Gott hast die schöne, harmonische Natur geschaffen
Wegen der menschlichen Anmaßung wurden ihr Wunden zugefügt,
Erde und Luft wurden verunreinigt, für sie
und für die Menschen, die ihre langjährige Heimat verloren haben, beten wir:
Vergib uns, dass uns unser eigenes Leben wichtiger war
als die Bewahrung der Natur und des Lebens.
Der du in der Wüste Blumen blühen lässt, erneuere diese Welt.
Und schenke uns eine neue Einstellung zu unserer Lebensführung.

Du Gott bist die Liebe und rufst uns zum Lieben
Für alle, die sich um Menschen in Not sorgen und kümmern,
Für ein Japan, in dem Solidarität Priorität hat,
für alle Menschen auf der Erde
Und für alle Arbeit, die sie auf sich nehmen, bitten wir:
Stärke unsere Verbindungen.
Segne unser Zusammenleben.

Du Gott bist die Hoffnung
Für alle, die keine Hoffnung finden können, bitten wir:
Herr lass uns, auch wenn wir keine Hoffnung haben,
im Glauben deutlich erkennen, dass du unsere Hoffnung bist,
Und dass alle Menschen sich durch diese Hoffnung verbunden wissen.

Allmächtiger Gott
Her, wir vertrauen auf dich.
Du allein bist das unerschütterliche Fundament unserer Existenz.
Jetzt zeige uns, Herr, was unsere Aufgabe ist.
Und gib uns die Kraft und die Liebe, diese Aufgabe anzupacken.
Herr, erhöre unser Gebet. Amen.

(Pfr. Ken Oguri, Kobe. 15.3.2011)

> hier als pdf

 

祈りましょう。

力ある神よ

人の理解を超えた巨大な力によって打ちのめされ、痛めつけられ、

今もその力におびやかされている人々のために祈ります。

主よ、すべての力を支配されるあなたの力を、弱きものに与えてください。

人間の弱さをすべて知っておられる神よ

盤石に思われた土台を揺すぶられ、積み上げてきた人生が崩れ落ち、

希望と夢を失い、恐怖と寒さに震えている人々のために祈ります。

すべてを知っておられるあなたが、その腕で人々を抱きしめてください。

うちひしがれた人をお招きになる神よ

突然の津波によってすべての財産と家と故郷と、

そして愛する人々を暴力的に奪い取られた人々のために祈ります。

その人が泣く時共にいてください。それでもなお生き続けることへと招いてください。

私たちの重荷を共に負ってくださる神よ

すっかり混乱し、動揺し、気力を失い、深い絶望の中に座り込む人々のために祈ります。

あなたがみ手をもって立ちあがらせてください。

そしてあなたと共に新しい一歩を踏み出させてください。

美しい、調和ある自然をつくられた神よ

人間の傲慢によって、傷つけられ、汚染された大地と空気のために祈ります。

そして住み慣れた土地を失おうとしている人々のために祈ります。

自然と命を守ることよりも、自分の生活を優先させてきた私たちの罪を許してください。

沙漠に花を咲かせられるあなたが、この世界を新しくしてください。

そして私たちの生き方をも新たなものとしてください。

愛であられ、愛せよと言われる神よ

困難にある人々のために心を痛め、その人たちのために祈り、

連帯して生きようとする日本の、そして世界中の人々のために祈ります。

そしてそのすべての働きのために祈ります。

私たちの絆を強めてください。私たちが共に生きることを祝福してください。

希望なる神よ

希望を見出すことができずにいるすべての人々のために祈ります。

主よ、私たちが信仰の内にはっきりと知ることができますように、

たとえどこにも希望がないように見えようとも、

あなたこそが私たちの希望であることを。

そしてすべての人が、この希望をひとつにつなぎあうことができますように。

全能の神よ

主よ、あなたに信頼します。あなたこそが私たちの微動だにしない土台なのです。

今、私たちが為すべきことを私たちに知らしめてください。

そしてそれを為すための力と愛を私たちに与えてください。

主よ、私たちの祈りを聞いてください。

(Rev. OGURI Ken, Kobe, Japan. 2011-03-15)

> hier als pdf

 

Fürbitten zum 20. März 2011, Reminiscere

Katastrophe im AKW Fukushima/Japan;
Nachrichtenstand 17. März morgens

Du kannst retten â auch aus dem Feuer;

auch aus dem nuklearen Feuer,
das unsere Mütter und Väter im Glauben nicht kannten,

das die schwachen Fesseln unserer Technik zerreisst
und unsere Landschaften und Städte zu verwüsten droht.

Um diese Rettung Vieler, so Vieler wie nur möglich, bitten wir
in den Katastrophengebieten Japans,

wo eine schreckliche Naturkatastrophe
zur unermesslichen bleibenden Bedrohung des Lebens geworden ist,

durch dieselben Pläne und Werke,
auf die auch wir bauen,
länger schon, als unsere Kinder leben.

Sei der Gott, der selbst Hand anlegt,
wie am Anfang der Schöpfung,
als âalles sehr gut warâ,

heute als Rückhalt und Kraftquelle derer,
die unter großer Gefahr handeln und retten müssen,

am Ausgangspunkt der Katastrophe
und überall, wohin die äußerste Not sich ausbreitet,

wo die Bürgerinnen und Bürger einer großen Nation,
die unserer so sehr gleicht,
mit völlig leeren Händen dastehen.

Öffne uns auch die Augen für den Preis der Abkehr
von den Versprechen der Atomenergie:

dass wir ihn nicht finden werden auf einfachen Rechnungen,
sondern ihn zahlen müssen
durch eine Lebensart, bescheiden und vernünftig,

so dass alle leben können.

 

Fürbittgebet aus Japan

Herr, du Schöpfer und Quelle allen Lebens

Du hast durch deine Hand allem seine Gestalt gegeben
Du hast allem deinen Geist (Odem) eingegeben
Allein auf Grund deiner Gnade gibt es dieses so reiche Leben.

Aber durch deinen Willen hat sich auch die Gestalt dieser Erde verändert:
Berge haben sich verschoben oder sie wurden vom Meer einfach verschluckt
Das haben wir mit Entsetzen gesehen
Wir zittern in dieser Finsternis.

Herr, du Schöpfer und Quelle allen Lebens

Jetzt schreit es mitten aus den Trümmern
Die Stimme eines Menschen
Mit kraftlosen Beinen ein hinkender alter Mann. Er stöhnt
Das eben geborene Kind, das um die Brust der Mutter bettelt. Es wimmert
Festgeklammert am Telegrafenmast die Hände von Mutter und Kind
Die heulenden Wirbel des großen Wassers reißt sie hinweg
Laut schreit der Vater den Namen des Kindes.

Warme Worte haben denen im Katastrophengebiet in Nordjapan
neuen Mut gegeben.
Erwachsene und Kinder ermutigen sich gegenseitig
das Licht der Hoffnung nicht verlöschen zu lassen
Aber die vielen Fremden in unserem Land
kennen keine mutmachenden Worte
Allein in einem fremden Land starren sie nur in die Finsternis
Sie träumen von dem so weit entfernten Land ihrer Heimat
Hoffen so die Kälte zu überstehen.

Herr, du Schöpfer und Quelle allen Lebens

Die zittern vor Furcht und die sich verlassen fühlen:
nimm sie in deine starken Arme
Die Fremden, die keine Worte für ihr Elend haben
gib ihnen dein Wort.

Hand des Herrn, schließe die zitternden Herzen zusammen
Wir glauben, dass du ihr Gebet und ihr Geschrei hörst
Denn du hast dein gesegnetes Leben in diese Welt hineingegeben
Lass die Tränen der Verzweiflung
durch das Licht der Hoffnung getrocknet werden.

Herr, du Schöpfer und Quelle allen Lebens

Was ist schon die Kraft des Menschen wert
Wir sind doch so unvollkommen
Dass wir nicht einmal einen Lichtstrahl hervorbringen können
Der du die Erde und das Meer bewegst,
Richte uns wieder auf
Stärke uns durch die Liebe Gottes.

Lass uns aus den Trümmern das Leben aufsammeln
Das Leben, das du Herr uns schenkst
Und das uns zusammen hält
Lass uns in den Trümmern das Leben suchen
Das uns mit Hoffnung verbindet
Gott, unser Herr
Du machst, dass vom geteilten Brot noch übrig bleibt
Zwölf Körbe voll
Die große Kraft des Herrn lässt uns nicht in Verzweiflung versinken
Sie richte uns auf, die Hoffnung im Blick.

Herz des Erschreckens, einsames Herz, erschüttertes Herz
Unser leidvolles Gebet schließe uns zusammen
Verwandele unsere Herzen in friedvolle, freudvolle und mutige Herzen.

Verbinde unser Gebet mit den Gebeten derer,
die von Erdbeben und Tsunami verwundet wurden.

(Kyoko Kamiuchi, Pfarrerin der Jesus-Gemeinde in Kobe)


とりなしのいのり

すべての造り主、命の源なる主。

あなたは、御手により、この世にあるすべてのものをかたち造り、

あなたの息吹を吹き込まれました。

豊かな命の恵みの内に、この世のものはすべて祝福で満ちています。

しかし、あなたの御計らいによって、大地が姿を変え、

山々が揺らぎ、海の中へと沈められる時のあることを

わたしたちは思い知らされました。

わたしたちは、暗闇の中に震えています。

家屋は海の水に呑み込まれ、漁船は波にのって大地を駆け巡るのです。

水の中で炎が燃えさかります。

浜辺では、失われた無数の命が打ち寄せられ、

波打ち際に、泡となって漂っています。

すべての造り主、命の源なる主よ。

今、瓦礫の隙間から、聞こえてきます。

ひとり一人の叫び声が。

弱った足を引きずって歩く 老人の呻き。

母の乳をせがむのは、生まれたばかりの赤ん坊の泣き声。

電信柱にしがみつく 親子の両手を引き離す 唸り渦巻く大水

体をくねらせて、大きな声で子どもの名を呼ぶ父親。

恐怖と苦しみの叫びが響き合い、今にも世界が瓦礫の山に押し潰されそうです。

主よ、この嘆き叫ぶ声に耳を傾けてください。

被災地の北国は、お国言葉が互いを温かく励まします。

大人もこどもも方言で希望の灯火を消さないように励まします。

しかし、寄留の異国の民は、励ます言葉を知りません。

見知らぬ国でただ独り、暗闇を見つめているのでしょうか。

遥か遠くの故郷の夢を見ながら、寒さをしのいでいるのでしょうか。

すべての造り主、命の源なる主よ。

不安に震える淋しい心をあなたの温かい腕に抱きしめてください。

言葉にならない異国の民の心を あなたのみ言葉で、かたちにしてください。

主のみ手は、震える心を一つにし、叫ぶ祈りを聞き分けてくださると信じます。

あなたは、祝福された命をこの世に満たしておられるはずです。

そして、絶望の涙をあなたの希望の光でぬぐい去ってください。

すべての造り主、命の源なる主。

人間の力とはどれほどのものでしょうか。

あなたの一筋の光さえ、造り出すことのできない不完全なわたしたちです。

大地や大海を動かすかのごとくに、小さなわたしたちを奮い立たせ、

主の愛で押し出してください。

瓦礫の中から、命を拾いだし、主のくださった命をつなぐために、

瓦礫の下から命を探し、希望へとつなげることができますように。

主なる神よ、

あなたは、裂かれたパンの屑からも

12の籠に満たすことがお出来になります。

主の大いなる力は、絶望へと向かうことなく、必ず希望へと向かうことできるように。

不安の心、淋しい心、震える心に共鳴するわたしたちの祈りを一つにし、平安と喜びと勇気の心にしてください。

わたしたちの祈りを 被災地の人々の祈りとつなげてください。

 

(Kyoko Kamiuchi, Pfarrerin der Jesus-Gemeinde in Kobe)

 

Fürbitten zum 27. März 2011, Okuli

Katastrophe im AKW Fukushima/Japan;
Nachrichten-Stand 24. März, morgens

Angesichts der Hilflosigkeit von Verstand, Leib und Seelen
bitten wir um die kleinen Hilfen,

auf die unsere fernen Nächsten
in den Japanischen Notstandsgebieten
so sehr angewiesen sind:

in den ursprünglichen Notstandsgebieten von Erdbeben und Tsunami
und dort, wo die Folgen der Atomkatastrophe
täglich drohender und drückender werden,

bis in die gigantische Stadtregion.

Stelle dich mit deiner Kraft und deiner Liebe
neben jede Mutter und jeden Vater,
die für ihre Kinder tun wollen, was möglich ist.

Komme dem geschlagenen Volk zu Hilfe
durch seine besten Traditionen,
die helfen können, das Unerträgliche zu tragen.

Wir bitten um Gelingen für alle Versuche,
Brücken der Hilfe nach Japan zu schlagen,
auch durch die Werke und Partner unserer Kirche.

Lass uns nicht bloße Zuschauer bleiben
angesichts der neuen Auseinandersetzungen
um die Energiepolitik unseres Landes,

sondern gib uns die Lebenskraft,
zu handeln in dem Wissen,
dass es keine Umkehr geben kann,
die nicht beginnt bei uns selbst.

Diese Fürbitten sind auch online zu finden:
www.brot-fuer-die-welt.de/fuerbitten
www.ewz-herne.de/

> hier als pdf

 

Situation im AKW Fukushima/Japan;
Bezug: Nachrichtenlage von Sonntag 27. März 2011, morgens
("Zehnmillionen-fach erhöhte Strahlung"); Großdemonstrationen in Deutschland

Wir bitten für unsere fernen Nächsten in Japan,
die der Atomkatastrophe von Fukushima ausgesetzt sind

und für ihre stummen Mitgeschöpfe im Meer, in der Luft und auf dem Land:

erbarme dich der Menschen mit ihren Ängsten
vor den kommenden Tagen;

erhalte Bürgern und Verantwortlichen die Kraft, die Einsicht und die Mittel
für Entscheidungen,
die dem Elend Grenzen setzen,
wo immer das möglich ist.

Öffne allen Menschen überall auf Erden die Sinne.
für das ausweglose stumme Leid,
das wir auch unseren Mitgeschöpfen bereiten,

nicht nur in Fukushima,
sondern jeden Tag
an ungezählten Orten.

Wir bitten auch für die Vielen,
die jetzt in unserem Land die Abkehr von der Kernenergie fordern
- und mit ihnen für uns selbst -

dass wir nicht nur von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen,

sondern im Vertrauen auf deine Treue
unser Tun und Lassen prüfen
und jetzt beginnen, anders zu leben,

damit unsere Kinder und ihre Mitgeschöpfe Grund haben
dir für ihr Leben zu danken.

Diese Fürbitten sind auch online zu finden:
www.brot-fuer-die-welt.de/fuerbitten
www.ewz-herne.de/

> als pdf 

 

Ein Fürbittgebet aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart  

pr_fs_beben2011_fuerbitten

Herr, wir trauern.
Den Menschen in Japan
wurde Haus und Heimat weggerissen.

Herr, wir klagen.
Unser Leben ist stets bedroht
und wir können es jederzeit verlieren.

Herr; wir sind betroffen.
Jahrzehnte lang haben wir
das Restrisiko der Atomkraft kleingeredet.
In Japan leiden jetzt Menschen
Unter den Folgen einer riskanten Energiepolitik.

Herr, wir beten.
Für die Obdachlosen: dass sie Heimat finden;
für die Verletzten: dass sie Heilung erfahren;
für die Hinterbliebenen: dass sie Trost finden;
für die Toten: dass sie sicher bei Dir sind.

Herr, uns fehlen die Worte,
well alles, was wir sagen, nicht ausreicht.
Aber auch wenn wir nur schweigen,
bist du doch den Opfern nahe.

 

> hier als pdf


Fürbitten

  • Gott, du Ewiger und Unbegreiflicher. In der Stunde, in der so viele Menschen in Japan in großer Not, in Schrecken und Angst sind, rufen wir dich an. Du bist unser Vater. Wir verlassen uns darauf, dass du trauernde Menschen tröstest wie eine Mutter. Daher flehen wir dich um Hilfe an für deine Menschenkinder in Japan.
  • Wir bringen vor dich den jungen Mann, dessen Gesicht uns nicht loslässt. Er sitzt in Mitten von Trümmern und berichtet mit ruhiger Stimme, dass er seine gesamte Familie und Freunde verloren hat. Wie ihm ergeht es einer Vielzahl von Japanerinnen und Japanern, die nun allein und ohne Angehörige sind.

  • Wir denken an die vielen, vielen Menschen, deren gesamte Existenz von Erdbeben und Tsunami hinweg gerissen worden ist und die jetzt vor dem Nichts stehen. Sie haben den Blick auf eine lebenswerte Zukunft verloren.

  • Wir stimmen ein in die Dankbarkeit der Mutter, die nach dreitägiger Suche endlich ihre geliebte Tochter wieder in die Arme nehmen kann. Lass du die vielen Menschen wieder Lebensmut und Hoffnung finden.

  • Wir bitten um deine Weisheit und Güte für die Rettungsleute und die Care Teams, die in der Krisenregion unterwegs sind. Gib ihnen Kraft zu hören, mitzuleiden â und mit ihrem Beistand zu trösten. Begleite so auch die Seelsorgerinnen und Seelsorger der Vereinigten Kirche Christi in Japan und die Vertreter anderer Religionen. Stärke sie auf ihren vielen schweren Wegen zu Menschen in unermesslich großem Leid.

  • Wir sind erfüllt von Entsetzen angesichts der drohenden nuklearen Katastrophe. Wir bitten dich, steh den Menschen bei und halte deine schützende Hand über sie, damit sie 66 Jahre nach den beiden Atombombenabwürfen über Japan nicht erneut Opfer der radioaktiven Verseuchung werden.

  • Wir flehen dich um dein großes Erbarmen an. Wir bitten dich, stärke du deine Kirche in Japan, dass sie den Menschen Trost und Hilfe geben kann. Sei du ein Lebensgott für alle Menschen â in Japan und überall da, wo Menschen mit Leid konfrontiert sind.

Amen

(Vorbereitet von mission21 in Basel,17.3.2011)

> hier als pdf-Datei

 

Atomkatastrophe von Fukushima/Japan;
Nachrichtenstand 7. April morgens

Du schenkst uns allen eine Heimat,
wo wir arbeiten,
wo wir die Lasten des Lebens tragen,
wo wir Liebe und Freude erleben.

Gib auch unseren Mitmenschen
in der Katastrophen-Region von Fukushima
eines Tages eine neue Heimat in ihrem Land,
weil sie nie mehr zurückkehren dürfen
in die Häuser und Orte,
die sie verlassen mussten.

Wir danken dir für die Gewissheit,
dass du aushältst mit denen,
die an den Atomruinen ihre Arbeit verrichten müssen,
damit an Unheil verhindert wird,
was noch verhindert werden kann.

Fürbittendienst zum 10. April 2011, Judika

> pdf


25 Jahre nach Tschernobyl; fünf Wochen nach Fukushima; 26. April

Wir bitten für unsere europäischen Nachbarinnen und Nachbarn
in Weißrussland und in der Ukraine,
die nun schon 25 Jahre die erdrückende Last
der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl tragen müssen:

die chronisch Kranken,
die damaligen "Kinder von Tschernobyl",
die sich heute um ihre Kinder sorgen,
die Hinterbliebenen, die sich an schreckliche Leidenswege erinnern,
die Opfer einer unehrlichen Informationspolitik,
die zuerst den Interessen der Machthaber diente,

sie alle, die bis vor wenigen Wochen die einzigen Menschen waren,
die niemals in ihre Heimat zurückkehren dürfen:

öffne ihnen den Mund,
damit ihre Seelen Erleichterung finden

und damit die Völker Europas Kraft und Mut schöpfen
für die Schritte, die sie wagen müssen
angesichts der Ruinen von Tschernobyl und Fukushima.

Fürbittendienst zum 17. April 2011, Palmarum

> pdf  

Fukushima-Solidarität

Am 11. März 6:46 Uhr jährt sich Erdbeben & Tsunami in Fukushima. Weltweites Gedenken.
kind02 200

>Prozess gegen die Her-steller des AKW Fukushima<
>Gebet und Andacht<

Anmeldung

Fukushima 2011: alle Beiträge