"Trostfrauen", Wiedergutmachung und Menschenrechte

Mahnwache 2009, Berlin (878.)



Von 17:00 - 19:00 Uhr stellten sich etwa 40-50 koreanische Frauen und ihre Freunde zur Mahnwoche vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ein. Sie machten, wie auch in den vergangenen Jahren, auf das durch Japaner begangene Unrecht an Frauen aus Korea, Taiwan, China, den Philippinen, Niederlanden und anderen Ländern aufmerksam. Die japanische Regierung hat sich bis heute zu keiner offziellen Entschuldigung durchringen können, schon gar nicht zu finanzieller Entschädigung für die so genannten Trostfrauen. Viele sind bereits verstorben. Die noch leben, tragen noch immer schwer an diesem Trauma. In Berlin nahmen auch Vertreter des Berliner Missionswerkes an der Mahnwache teil.
Zur gleichen Zeit protestierten koreanische Frauen mit überlebnden "Trostfrauen" vor der japanischen Botschaft in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. (As)



Mahnwache am 12.8.2009 in Berlin


Flyer




Als pdf-Datei hier anklicken >pdf

 


Aktuelle Petitionen

Join "The Global Campaign to End the Korean War and Sign a Peace Treaty!"  -Endorse the Peace Declaration  -Sign the Peace Message  -Share your Solidarity


Aufruf: Freilassung der politischen Gefangenen in Südkorea - Dez 2017


 

Wiedergutmachung?

KANG Duk-Kyung: "Bestraft die Verantwortlichen damit Friede werde" 

 Grundlegende Texte 1993

4.8.1993
Statement by the Chief Cabinet Secretary Yohei KONO on the result of the study on the issue of "comfort women"

4.8.1993
On the Issue of Wartime "Comfort Women". Hier sind die Ergebnisse der Nachforschungen durch die Regierung zusammengefasst.

"Trostfrauen": alle Beiträge