"Trostfrauen", Wiedergutmachung und Menschenrechte

2007: PROK Frauen schreiben an die Partnerkirchen in den USA

13.4.2007


Die Frauen der Presbyterian Church in the Republic of Korea PROK (National Church Women’s Association) haben in den vergangenen Wochen verschiedene Aktionen zugunsten der sog. Trostfrauen (Comfort Women) durchgeführt. So sandten sie am 14. April einen Brief an die Partnerkirchen in den USA um deren die Trostfrauen betreffenden Beschluss zu unterstützen. Ähnliches hatte kurz zuvor der NCCK (nationaler Kirchenrat in Korea) an sein gegenüber in den USA geschrieben.

In ihrem Brief bedanken sich die Frauen für die Hilfe für koreanische Gemeinden in den USA und für die gemeinsame Arbeit mit allen Partnerkirchen für Gerechtigkeit und Frieden. Wörtlich heißt es dann:

Sich eins zu wissen in Christus mit den Partnerkirchen gibt uns Kraft, uns an die Schwestern und Brüder in den Partnerkirchen in den USA zu wenden mit der Bitte, uns mit Tat und Gebet zu unterstützen, damit die „Resolution 121“, die am 31. 1. d.J. im Repräsentantenhaus eingebracht wurde, dort auch behandelt wird. Nach dieser Resolution 121, die von Mike Honda, einem Kongressabgeordneter, eingebracht worden war, soll Japan aufgefordert werden, sich offiziell und eindeutig zu entschuldigen und die historische Verantwortung für die gewaltsame Versklavung von Frauen während des 2. Weltkrieges zu übernehmen. Wie Ihnen sicher bekannt ist, kamen die meisten Opfer dieses Schreckens aus Korea, aber sie wurden auch aus anderen Ländern Asiens, auch aus den damaligen Kolonien der Niederlande, abgeholt. Die Leiden dieser Schwestern sind größer als wir uns vorstellen können; einige wenige leben noch und könnten wenigstens noch ein wenig Heilung und Hoffnung erfahren, wenn überall in der Welt Japan dazu aufgefordert wird, eine eindeutige Entschuldigung auszusprechen und die Verantwortung für sein Tun in der Vergangenheit zu übernehmen.“

Der Brief spricht dann noch von der großen Besorgnis wegen Japans politischen Tendenzen in Richtung Militarisierung und seine Bemühungen um eine Revision der sog. Friedensverfassung.

Bereits am 16.4. erhielten die koreanischen Frauen Reaktionen aus den Partnerkirchen, in denen jede Unterstützung zugesagt wurde: möglichst viele Gemeindeglieder sollten auf ihren Kongressabgeordneten einwirken. Die Presbyterianische Kirche (USA) hat in einem Brief an die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Frau Nancy Pelosi, um deren besondere Unterstützung für die Resolution 121 gebeten.

(Aus: PROK E-News, April 2007)

 

Als pdf-Datei hieranklicken >pdf

Aktuelle Petitionen

Join "The Global Campaign to End the Korean War and Sign a Peace Treaty!"  -Endorse the Peace Declaration  -Sign the Peace Message  -Share your Solidarity


Aufruf: Freilassung der politischen Gefangenen in Südkorea - Dez 2017


 

Wiedergutmachung?

KANG Duk-Kyung: "Bestraft die Verantwortlichen damit Friede werde" 

 Grundlegende Texte 1993

4.8.1993
Statement by the Chief Cabinet Secretary Yohei KONO on the result of the study on the issue of "comfort women"

4.8.1993
On the Issue of Wartime "Comfort Women". Hier sind die Ergebnisse der Nachforschungen durch die Regierung zusammengefasst.

"Trostfrauen": alle Beiträge