Baruth, Jörg - Biographie

Jörg Baruth, 2005

 Pfarrer



Biographie



in Südkorea von 1998 bis 2004
Arbeit mit Migranten in Seoul

im Netzwerk von KIM Hae-Sun
Pfarrer der PROK
Pfarrer der Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz


Lebenslauf  (2018)


 

Gast-, Fremd-, ausländische ... Arbeiter -
Wie soll man sie nennnen? Versuch einer Begriffsbestimmung
Korea-Info Nr. 8, BMW, Januar 2003
mehr

Auf dem Weg...., Bildbeschreibung zum Maitreya Buddha
Korea-Info Nr. 3, BMW, 1999
mehr

Mit Blaulicht-Eskorte auf den letzten Weg. Eine ungewöhnliche Beerdigung
Rundbrief Januar 2000 im Informationsbrief Nr.2, EMS, 2003
mehr

Zu den Akten gelegt. Migrant Workers in Korea sind "Freiwild".
Rundbrief Januar 2000 im Informationsbrief Nr.2, EMS, 2003
mehr

Chronologie der interkoreanischen Beziehungen.
Rundbrief Nr. 5, August 2000
mehr

Menschenrechtspreis für KIM Hae Song.
Rundbrief Nr. 5, August 2000
mehr

Arbeitsmigranten in Korea. Ein Blick in die Geschichte "moderner Sklaverei".
Rundbrief Juli 2001 in: Länderheft Korea & Japan, EMW, Februar 2002
mehr

Statistik: Beratungen in Kuro, Ansan und Seongnam.
mehr

"Unser Ziel ist, dass wir in Zukunft überflüssig sind". Krankenversicherung für Arbeitsmigranten in Korea: Medical Mutual-Aid Union
2002 / 2004. Rundbrief August 2002 in Informationsbrief Nr.2, EMS, 200
mehr

"Dort habe ich mich wieder als Mensch gefühlt". Ein indischer Arbeitsmigrant kehrt heim.
2002, Korea-Info Nr. 8, BMW, 2003
mehr

"Einer, der Gott und der Kirche den Rücken kehren wollte": Pfarrer KIM Hae-Sung.
2002. Informationsbrief Nr.2, EMS, 2003
mehr

Warten auf Entschädigung. Das Schicksal der Familie eines Arbeitsmigranten aus China.
Informationsbrief Nr.2, EMS, 2003
mehr

Warum ich illegal im Lande lebe. Suriyadi, ein Arbeiter aus Indonesien erzählt.
Übersetzung durch Jörg Baruth. Aus: Asian Workers News Nr. 138, 29.8.2002, S.3.
Informationsbrief Nr.2, EMS, 2003
mehr

Anmeldung

Personen: alle Beiträge