Hamer, Dr. Heyo E. - Biographie

Professor em. Dr. Heyo E. Hamer, Leer (Ostfriesland), seit 2016 Ludwigsburg

 

in Japan von 1961 bis 1968 als Missionar der DOAM
Arbeit mit Studenten an der Kyushu-Universität in Fukuoka, Kyushu, Japan

 

Lebenslauf



Am 12. Oktober 1931 wurde ich, Heyo Erke Hamer, in Mettmann geboren, wo ich die Volksschule besuchte. In Krefeld wurde mir am 14. März 1952 vom humanistischen Arndt-Gymnasium das Zeugnis der Reife ausgestellt. Die Kriegserlebnisse in Krefeld mit Bombardierung, Judenversteck im Elternhaus und Evakuierung bewogen mich, Theologie zu studieren. Nach Abschluß des Theologiestudiums und der kirchlichen Ausbildung übernahm ich auf Empfehlung von Prof. Dr. ROSENKRANZ / Tübingen einen kirchlich-missionarischen Auftrag als Pastor/Missionar der Deutschen Ostasienmission (DOAM) 1961-1967 in Japan.

Nach der Rückkehr konnte ich die Japanerfahrungen in einem Zweitstudium der Pädagogik (Prof. Dr. HAUSMANN) und Soziologie (Prof. Dr. KLUTH) in Hamburg wissenschaftlich vertiefen. Da ich ohne Bezüge beurlaubt war, studierte ich neben einer bezahlten Tätigkeit als Tutor in Hamburg und als Religionslehrer in Leer/Ostfriesland. 1972 erhielt ich nach Abschluß meines Pädagogikstudiums in Oldenburg als Diplom-Pädagoge eine wissenschaftliche Assistentenstelle an der PH Ruhr, 1975 nach abgeschlossener Promotion eine Stelle als Akademischer Rat der Universität GH Essen für Religionspädagogik. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit in Essen lag im Bereich Historische Theologie und Religionswissenschaft.

Von der Kirchlichen Hochschule Bethel wurde mir 1983 ein Lehrauftrag für Religionswissenschaft und Missionswissenschaft erteilt, den ich bis zu meiner Pensionierung 1996 gerne wahrgenommen habe. Als Religionspädagoge konnte ich 1991 bis 1995 beim Aufbau-Ost mithelfen und als Gastdozent einen Studiengang der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für Evangelische Religionslehre in der Grundschule einrichten. 1993 wurde ich zum Honorarprofessor der Tongji Medizinischen Universität in Wuhan/VR China ernannt. Damit wurde mein kulturkundlicher Lehrauftrag an der Medizinischen Fakultät der Universität GH Essen für chinesische Ärzte und medizinische Techniker gewürdigt, denen ich ab 1981 kulturkundliche Lehrveranstaltungen für Stipendiaten unserer Partneruniversität in Essen angeboten hatte.

Nach meiner Pensionierung und einer Promotion in Sozialwissenschaften 1997 half ich durch einen Lehrauftrag beim Aufbau einer Berufsakademie Ostfriesland in Leer.

Seit 1969 bin ich verheiratet mit der Studienrätin Margarete Prinzessin zur LIPPE-WEIßENFELD. Wir haben drei Kinder, Eva (1970), Björn (1973) und Hagen (1975).

26789 Leer, den 29. Juli 2004
Heyo E. HAMER







 

Verzeichnis der Veröffentlichungen

(Stand November 2016)

Anmeldung

Personen: alle Beiträge