25. Oktober 2013

25. Oktober 2013  -  auf dem Weg nach Pusan

Nach dem Frühstück mein koreansiches Telefon mit einer neuen Prepaid-Karte versorgt. Dabei die Lage des Hotels erkundet:  "SK T_world" liegt direkt neben der alten Freiheitsglocke am Chungechun-Fluss.... Von hier aus 20 Min. bis Chongno 5-ga, wo der KNCC sein Domizil hat. Auf der andern Seite ist Ankuk-dong (U-Bahn), von wo aus wir Anfang der 70er Jahre zum Haus des alten Präsidenten YUN Po-Sun gelaufen sind. Fernando ist um das ganze Viertel "herumgelaufen".

Auf Mittagessen verzichten wir beide, denn zum Abendessen hat uns CHAI Sooil (Präsident der Hanshin Universität) eingeladen. Unser Gespräch, d.h. das Gespräch von CHAI Sooil und Fernando soll um 15 Uhr beginnen. 

Unser Taxi braucht 30 Minuten. Von Pfrin Najin erhalten wir die Nachricht, dass der Bus fürm Fernando von Kwangju nach Incheon am 12.11. fährt: um 4:40 ab Busterminal in Kwangju. Dann erreicht er seinen Flug um 11:15 in Incheon. Ich fahre etwas später nach Seoul. 

Beide Universitäten denken über eine Zusammenarbeit nach und darüber, wie es nach dem Ende der Vollversammlung weitergehen soll, z.B. mit der "Ökumenischen Theologie", die im Zentrum von GETI steht, der theologischen Parallelveranstaltung für etwa 200 junge Theologen. Sie beginnt am Freitag auf dem Campus der Hanshin-Universität, und geht dann in Pusan weiter. 

Zum Abendessen sind die bereits anwesenden Professoren für GETI (Global Ecumenical Theological Institute) vom Präsidenten der Hanshin-Universität aingeladen - und wir sitzen mitten drin. Dabei ist auch Frau Dr. Kanan Kitani aus der Doshisha in Kyoto. Arbeitet in Jena, z.Z. jedoch in New York. Sie frägt nach der evang. japanischen Gemeinde in Frankfurt am Main. Ihren Aufsatz zur AKW-Problematik in Japan habe ich von Schulamit bekommen (workshop "Nuclear Phaseout".)

Die neue Leiterin der Missionsakademie ist ebenfalls schon da und natürlich Dietrich Werner von Bossey.

PARK Sang Kook, der einer der Lastenträger der Assembly ist, hat auch GETI zu verantworten. Wie es mit ihm nach Pusan weitergeht? Er hat keine Ahnung.

Endlich habe ich (durch Najin) Kontakt zu Frau OH Jae Shik bekommen (Noh Oh Shin). Wir werden versuchen, uns zu treffen.
SOHN Kyu Tae erreiche ich bei seiner Dialyse: jede Woche zwei Mal! Er wird am Freitag mit seiner Frau auch in die Hangrin church zum Symposium zu AHN Byung Mu und der Minjung-Theologie kommen. 

Karina Schumacher, als Öko-Missionarin bei der PROK, war mit ihrer Öko-Gruppe auch im Café und hat uns begrüßt. Die nächsten Tage wird sie mit der Ankunft der Peace-Train Gruppe beschäftigt sein: am Sonntag in Incheon per Schiff aus China. Davor aber muss sie noch die Gruppe aus Hessen empfangen und begleiten. Das wir eine stressige Vollversammlung für sie werden. Denn es kommt noch der Öko-workshop dazu. 

 

 

 

 

Anmeldung