Bibelausstellung in der Leonhardskirche in Stuttgart, 2008

 

Gottes Wort in China
Ausstellung zur Geschichte und Ausbrietung der Bibel

Leonhardskirche, Stuttgart

22. Juni - 3. August 2008

"Christen in China?", eines der Themen, das vor allem jetzt im Vorfeld der Olympiade vermehrt öffentliche Aufmerksamkeit erfährt und diskutiert wird. Da ist es gut, auch Chinesen selbst zu Wort kommen zu lassen. Der Chinesische Christenrat hat eine Ausstellung über die Geschichte und Ausbreitung der Bibel in China zusammengestellt, die nach Hongkong, Los Angeles, New York und Köln nun auch in Stuttgart gezeigt wird.

50 Millionen Bibel wurden bereits in China gedruckt und täglich werden es mehr. Die Kirche in China, die man während der Kulturrevolution von 1966-1976 für tot erklärte, ist heute lebendiger denn je. Während es 1949 vor der Revolution in China etwa 1 Million evangelischer Christen gab, sind es heute seriösen Schätzungen zufolge etwa 30 Millionen.
Begleitet wird diese Ausstellung von Vortragsveranstaltungen, bei denen auch das umstrittene Thema "Religionsfreiheit" nicht ausgeklammert wird. In Konzerten wird ein Stück chinesischer Kultur hörbar und in Gottesdiensten kommen Prediger aus China zu Wort.

Das Programm

Preview:

Freitag, 20.Juni, 19.00 Uhr mit SHE Hongyu, stellvertretende Generalsekretärin der Amity Foundation in Nanjing, der Heimat der Bibeldruckerei und einem Impuls zum Thema: "Dienst in einer sich rasch wandelnden Gesellschaft -Die soziale Arbeit der Amity Stiftung"

Gottesdienste:

Sonntag, 22. Juni, 10.00 Uhr mit Pfr. Marc Yu, Harbin/Korntal: Thema: "Ein Licht auf meinem Weg" (Ps.119.l05) "Missa Choralis", J.N. David, Kammerchor ad Iibitum, Leitung: Stefan Weible Anschließend Eröffnung der Ausstellung

Sonntag, 3. August 10.00 Uhr mit Lutz Drescher, Verbindungsreferent für Ostasien, EMS, Stuttgart.

Thema: "Totgesagt und siehe, sie lebt: Kirche in China"

Vorträge· immer mittwochs, 19 Uhr:

25. Juni "China, Kirche und die Olympiade", Dr. Winfried Glüer, früher Hongkong

2. Juli "Lebendiges Erbe der Basler Mission in Hongkong und China",

Pfr. Thomas Tsang, Generalsekretär der Tsung Tsin Mission in Hongkong

9. Juli "Bibelverbreitung in China"

Pfr. Dr. Jan-A. BÜhner, Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft

16. Juli "Einblicke in das Religiöse Leben in China", Pfr. Uli Rapp, DIMOE, Reutlingen

23. Juli "Begegnungen -Bilder und Erfahrungen von Studienreisen nach China"

Pfrn. Eva Ursula Krüger, Pfarrerin und Sinologin

30. Juli "Den Chinesen ein Chinese werden"

Die Anfänge der Evangelischen deutschen Chinamission in Hong Kong

Pfr. Christoph Hildebrandt-Ayasse, Leonhardskirche, früher Hong Kong

Konzerte:

Freitag 27. Juni 19.00 Uhr "Klangzauber aus Fernost"

Solistin: Zhenfang Zhang

Erhu (zweisaitige Kniegeige) und Guzheng (Chinesische Zither)

Samstag 26. Juli 19.00 Uhr "Chinesische Poesie am Flügel"

Solistin: Meilu Wu

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Mo.-Mi. und Fr. 10.00 -16.00 Uhr;
Do. 10.00 -18.00 Uhr,
Sa. 10.00 -13.00 Uhr

Diese Ausstellung kam auf Einladung der EKD und mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes nach Deutschland

CCC

Stichwörter zur Geschichte

7.-9. Jhd.
Nestorianer

1583 - 1717
Jesuitenmission, zeichnet sich durch starke Assimilation an die chinesische Kultur aus, zielt auf die Gewinnung der Oberschicht.
Matteo Ricci.
Ritenstreit beendet die Missionstätigkeit aller Orden

Beginn 19. Jhd.
protestantische Mission

1807
Robert Morrison, intensive Übersetzungstätigkeit

1814
erster Konvertit

1819
chinesische Bibel

1844
Kar1 Gützlaff

1832-1905
Hudson Taylor

1840
1. 0piumkrieg

1850-64
Taiping-Revolte unter Hong Xiuquan

1857-60
2. Opiumkrieg. Verlust der Zollautonomie, Konzessionen, verstärkte Ansiedelung von Ausländern

1865
China Inland Mission gegründet (1895 641 Missionare, 462 Assistenten, 260 Missionsstationen)

1912
Ausrufung der Republik China durch Sun Yatsen

1949
Ausrufung der Volksrepublik China durch Mao Zedong, Ausweisung aller Missionare

1951
Beginn der Drei-Selbst Bewegung unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Zhou Enlai.

1965-75
Kulturrevolution

1978
Wiedereröffnung der ersten Kirchen

1980
Nationale Christenkonferenz gründet Chinesischen Christenrat.

1981
Lehrbetrieb des Theologischen Jinling Seminars in Nanjing wird wieder aufgenommen.

4. 6. 1989
Tiananmen "Zwischenfall"

1996
Nationale Christenkonferenz