HIV-AIDS-Zentrum: Jahresbericht 2011

Jahresbericht der HIV-Hotline für 2011

Christuskirche Hengyang, Hunan, China
(wörtlich: HIV-Liebe-Hotline)

hengyang aids03_500Im Jahre 2011 haben die Freiwilligen der Heng Yang HIV-Hotline trotz organisatorischer Probleme große Fortschritte gemacht. Im letzten Jahr haben wir folgende Aufgaben erledigt:

Die Hotline bleibt öffentlich zugänglich und verfügbar, ungeachtet der geringen Anrufe.

Das HIV-Vorbeugungstraining wurde durchgeführt und die Werbung für HIV-Vorbeugung wurde ausgeweitet.

Mit Hilfe der Gemeinde der Christuskirche hat unsere Hotline im November 2011 in den Stadtteilen Chang Ning und Shi Gu die Werbung für HIV-Prävention ausgeweitet und das HIV-Präventionstraining angeboten. Es meldeten sich ca. 300 Teilnehmer. Etwa 7000 Broschüren und 500 Kondome wurden verteilt.

Das Vorbeugungstraining konzentriert sich auf die folgenden zwei Schwerpunkte: Vorträge von Experten und Auseinandersetzung mit den Experten.

Es geht bei den Vorträgen um die Situation der Verbreitung von HIV in China, die Symptome, die Verordnung über die HIV-Vorbeugung, den Drogenmissbrauch und HIV, die HIV-Beratung, Tests auf eine mögliche HIV-Infektion und ihre Übertragung.

hengyang aids04_500Nach den Vorträgen stellten die Teilnehmer viele Frage an die Experten. Die Freiwilligen erzählten auch von ihren Erlebnissen, wie sie den HIV-Patienten halfen und welche Schwierigkeiten die Patienten haben. Und Sie appellierten an die Gesellschaft, mehr Anteilnahme zu zeigen und weniger Diskriminierung gegenüber Betroffenen.

Die Einrichtung der HIV-Hotline besteht seit sechs Jahren. Die Zahl der Freiwilligen steigt jedes Jahr. Jetzt haben wir schon ein reifes und stabiles System mit dauerhaft besetztem Büro, Telefonnummern und Freiwilligen. Mit Unterstützung der Gemeinde und der finanziellen Unterstützung unserer Spender leisteten wir unsern Beitrag zur HIV-Vorbeugung. Obwohl im Jahre 2011 die Notwendigkeit für finanzielle Hilfe nicht so groß war, schützen wir, dass diese Notwendigkeit in Zukunft ansteigen wird, vor allen wegen des Trainings der Freiwilligen, besonders von neuen Freiwilligen, ehe sie eingesetzt werden.

Kurzum, wir haben Freude an unserer Arbeit bekommen und geistliches Wachstum durch unserer Dienst. Für das Jahr 2012 besteht unser Ziel darin, unsere Dienstleistung durch Training unserer Freiwilligen und Lernen von anderen zu verbessern und zu spezialisieren.

CCC

Stichwörter zur Geschichte

7.-9. Jhd.
Nestorianer

1583 - 1717
Jesuitenmission, zeichnet sich durch starke Assimilation an die chinesische Kultur aus, zielt auf die Gewinnung der Oberschicht.
Matteo Ricci.
Ritenstreit beendet die Missionstätigkeit aller Orden

Beginn 19. Jhd.
protestantische Mission

1807
Robert Morrison, intensive Übersetzungstätigkeit

1814
erster Konvertit

1819
chinesische Bibel

1844
Kar1 Gützlaff

1832-1905
Hudson Taylor

1840
1. 0piumkrieg

1850-64
Taiping-Revolte unter Hong Xiuquan

1857-60
2. Opiumkrieg. Verlust der Zollautonomie, Konzessionen, verstärkte Ansiedelung von Ausländern

1865
China Inland Mission gegründet (1895 641 Missionare, 462 Assistenten, 260 Missionsstationen)

1912
Ausrufung der Republik China durch Sun Yatsen

1949
Ausrufung der Volksrepublik China durch Mao Zedong, Ausweisung aller Missionare

1951
Beginn der Drei-Selbst Bewegung unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Zhou Enlai.

1965-75
Kulturrevolution

1978
Wiedereröffnung der ersten Kirchen

1980
Nationale Christenkonferenz gründet Chinesischen Christenrat.

1981
Lehrbetrieb des Theologischen Jinling Seminars in Nanjing wird wieder aufgenommen.

4. 6. 1989
Tiananmen "Zwischenfall"

1996
Nationale Christenkonferenz

Anmeldung