Mitgliederversammlung 2017

Die Mitgliederversammlung tritt in der Regel alle drei Jahre zusammen.
Sie wählt den Vorstand und beschliesst über die Entlastung des Vorstandes.

Protokoll

der ordentlichen Mitgliederversammlung der Deutschen Ostasienmission e.V.
am: 24. November 2017 ab 14.00 Uhr
in der Evangelischen Akademie zu Meißen

Anwesende: siehe Teilnehmerliste. Es werden 15 Stimmberechtigte gezählt.

Der Vorsitzende eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden der Mitgliederversammlung.

TOP 1:  Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls vom 29.09.2014
Das Protokoll wird ohne Änderungen bei 2 Enthaltungen angenommen.

TOP 2:          Bericht des Geschäftsführers
Der Geschäftsführer gibt einen Rechenschaftsbericht, der auch schriftlich vorliegt. Prägend für die Arbeit des Vorstandes waren vor allem die personellen Veränderun-gen: Ausscheiden von Lutz Drescher aus der EMS, Übernahme der Aufgaben durch Pfr. Solomon Benjamin, sodann der plötzliche Tod des DOAM-Vorsitzenden Hartmut Albruschat und schließlich der Weggang von Gisela Köllner zum Jahreswechsel, die  in ein anderes Ressort wechselt.

Es ist noch darauf hinzuweisen, dass es im Zeitraum des Berichtes zwei Studientage des süddeutschen Freundeskreises der DOAM gab. Außerdem haben Karina Schuma-cher und Carola Hoffmann-Richter an einer internationalen Jugendkonferenz (März 2017) in Kyoto teilgenommen.

Der Rechenschaftsbericht wird noch um zwei Blitzlichter ergänzt:

Karina Schumacher, Ökologin, 6 Jahre für die EMS bei der PROK in Süd-Korea
Kurzfilm (4 ½ min) zeigt Bereiche ihrer Arbeit
am 23. Oktober Öko-Café eröffnet, südostlich von Seoul

Sabine Kluger, März 2013 – Feb. 2016 EMS-Mitarbeiterin in Japan
ein Jahr Sprache gelernt
Dienstauftrag: Mitarbeit in jap. Projekten
3fach Katastrophe, als am 11. 3. 2011 ca. 18.000 Menschen starben

TOP 3:  Jahresrechnung für die Jahre 2014, 2015 und 2016
Rainer Lamotte stellt (in Abwesenheit von Elisabeth Schneiss, Christoph Hildebrandt Ayasse und Gotthilf Baumann, die die drei Jahresrechnungen geprüft und eine Entlastung durch die Mitgliederversammlung vorgeschlagen haben - siehe Anhänge 1 - 3!) die Jahresrechnung vor und dankt in besonderer Weise Frau Köllner und Herrn Marx für ihre Unterstützung. ...

Das ganze Protokoll als pdf-Datei

Der Bericht des Geschäftsführers an die MV

 

 

 

 

 

OAM-Gedenktage

04.06.1884 Gründung des AEPM (OAM) in Weimar

22.10.1945 Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission SOAM

26.02.1948 Gründung der japanischen Stiftung Christliche Oastasien-Mission in Kyoto, Japan

10.12.1952 Gründung der DOAM Deutsche Ostasienmission in Hamburg

1972 Gründung der EMS
Namensänderung zum 1.1.2012:
"Evang. Mission in Solidarität" EMS

1973 Gründung des BMW 

01.05.1980 Gründung der Diakonia-Schwesternschaft in Korea 

1982 Gründung des Tomisaka Christian Center TCC in Tokyo

23.02.1991Vereinigung von OAM-DDR und DOAM in Erfurt

Díe Vorsitzenden

1956 - 1968
Pfr. Erich Kühn

1968 - 1987
Prof. Dr. Ferdinand Hahn

1987 - 1992
Pfr. Hartmut Albruschat

1992 - 2011
Pfr. Paul Schneiss

2011 - 2017
Pfr. Hartmut Albruschat

2017  -  Interim
Pfr. Carsten Rostalsky, Stellv.
Pfr. Rainer Lamotte, Stellv.

2017ff
Lutz Drescher

Geschichte der DOAM

4. Juni 1884 Gründung des Allgemeinen Evangelisch-Protestantischen Missionsvereins AEPM

1929 Umbenennung in Ostasienmission

Der AEPM benannte sich 1929 offiziell in "Ostasienmission" oder OAM um. Der Titel hatte schon seit 1921 als Untertitel Verwendung gefunden. Das sollte aber nicht bedeuten, dass der Verein für alle Zeiten sich auf Mission in Ostasien beschränken wollte... Im Jahresbericht von 1911 schreibt Missionar Emil Schroeder zu Kirche und Mission: "Nur die Kirche ist stark, die Mission treibt. Nur dort ist sie wirksam als Macht, wo sie Mission treibt."

1945 Trennung des schweizerischen Zweiges und Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission (SOAM)

1952 Gründung der Deutschen Ostasienmission (DOAM)

1972 Gründung des Evang. Missionswerkes in Südwestdeutschland EMS

1973 Gründung des Berliner Missionswerks BMW

1992 Vereinigung von OAM (im Bereich der ehemaligen DDR) und DOAM (im Bereich der ehemaligen BRD) zur Deutschen Ostasienmission DOAM.

2002 Vereinbarung zu enger Zusammenarbeit von SOAM und DOAM

2007/2008 Satzungsänderung

2009 Neugründung der Stiftung "Christian East Asia Mission" in Kyoto, Japan

Die Geschäftsführer

1968 - 1975
Pfr. Paul Schneiss

1975 - 1978
Pfr. Hiroshi Murakami /
Pfr. Hartmut Albruschat

1978 - 1994
Pfr. Dr. Winfried Glüer

1993 (Sep) - 1996 (Sep)
Pfr. Ingo Feldt (Berlin)

1996 - 2001
Pfrin. Sabine Bauer

2001 - 2016
Lutz Drescher

2016  -  2018
Pfr. Solomon Paul Benjamin

2018 -
Pfr. Georg Meyer