Impuls für eine Ächtung von Atomwaffen

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2019 Dortmund
Pressemitteilung AGDF Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden

AGDF: Kirchentag soll Impuls für eine Ächtung von Atomwaffen an die EKD-Synode senden

"Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund sollen dieDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund sollen dieSynode der Evangelischen Kirche in Deutschland auffordern, bei ihrer Tagung im November 2019 in Dresdeneinen Beschluss zur Ächtung von Atomwaffen und gegen die nukleare Abschreckung als eine „heute nochmögliche“ ethisch verantwortbare Sicherheitspolitik zu verabschieden sowie die Bundesregierung auffordern,umgehend den UN-Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen. Dies sieht ein Resolutionsantrag vor, den dieAktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) beim Kirchentag eingereicht hat und der zur Abstimmunggestellt werden soll.

Die AGDF verweist in diesem Resolutionsantrag auf die zahlreichen Beschlüsse aus der Ökumene, nachdenen Atomwaffen unvereinbar mit wahrem Frieden seien. Dies habe auch die 10. Vollversammlung desÖkumenischen Rates der Kirchen 2014 erklärt. Dabei wurden die Atomwaffen als eine Gefahr für dieMenschheit bezeichnet. Auch die EKD-Friedensdenkschrift habe, so die AGDF, klar bekannt, dass eineDrohung mit Nuklearwaffen aus Sicht evangelischer Friedensethik heute nicht mehr als Mittel legitimerSelbstverteidigung betrachtet werden könne. ..."

hier zum Text der Pressemitteilung

 

 

 

Anmeldung