2016: H. Albruschat im Gespräch mit Prof. KIM Sung Jae

Auszug aus dem Reisebericht von Hartmut Albruschat

Gespräch mit Dr. KIM, Sung Jae

Die Fahrt aus Mokpo verlief einwandfrei; der Hotelbezug ebenso. THE PLAZA ist total umgebaut. Gegen früher nicht wieder zu erkennen. Wir treffen uns im Café. Als Übersetzungshilfe steht Dr. CHUN Chul zur Verfügung. Grundlage des Gespräches ist eine lange Email, die mir Dr. KIM vor Antritt der Reise geschickt hatte. Darin beschreibt er noch einmal die Schwierigkeiten, die Arbeit auf dem Gelände von AUNAE zum Laufen zu bringen. Er hatte Dr. AHN Byung MU versprochen, sein Erbe weiterzuführen. Das schnelle Ausscheiden von Dr. CHAI, Soo Il als Geschäftsführer damals brachte viele Probleme. CHAI bekam eine Professur in Hanshin. Das Gelände ist hoch verschuldet.

KIM sucht nach neuen Lösungen, nach dem die Schwestern alle wieder in Mokpo sind. Für das schöne Mutterhaus auf dem Gelände bekamen die Schwestern eine kleine Summe, mit der sie das neue Mutterhaus in Tolsan bauten. Auch hier mussten Schulden gemacht werden. KIM ist auf der Suche nach Möglichkeiten, was auf dem Gelände gemacht werden kann. Ca. 200 000 € Lasten sind zu stemmen. Zur Zeit beginnt ein alternatives Schulprojekt seine Arbeit mit Internat und Ziel-führung bis zum Abitur. Eine erste Klasse hat begonnen. Ich versuche für dieses Projekt Unterstützung zu finden. KIM‘s ständige Betonung der Hilfe durch die Deutsche Kirche beantworte ich mit den veränderten Finanzlagen in Deutschland. Involviert in allem ist auch das KTSI, das nur auf äußerster Sparflamme arbeitet. Auch hier zeigt sich: Bücher werden nicht mehr gekauft; man lies im Internet.

Es folgte eine herzliche Verabschiedung. Man möchte so gerne helfen……

(Juli 2016)

Download pdf 


Die Straße nach Aunae/zum KTSI, jetzt zur Ahimna-Friedensschule


Es ist ein weiter Weg nach Aunae....







KTSI

KTSI

Diakonia
Haus der Spiritualität u. des Friedens
Forschnugsinstitut für eine künftige Kultur

Direktor

Der erste Direktor war der Gründer des KTSI, Prof. Dr. AHN Byung-Mu.

Er wurde in Nordkoera geboren und musste während des Koreakrieges in den Süden flüchten. Studierte Theologie am Hanshin Theol. Seminar in Korea, später in Japan und ging in den 60er Jahren nach Heidelberg. Hier traf er auf Ferdinand Hahn und SATAKE Akira, die alle drei bei Günter Bornkamm pormovierten.


Der erste Nachfolger von Dr. AHN wurde Prof. Dr. CHAI Soo-Il, der ebenfalls in Heidelberg (und Hamburg) studiert hatte. Er übernahm den Lehrstuhl für Missionswissenschaft und Ökumensiche Theologie an der Theol. Fakultät der Hanshin-Universität. Dr. Chai ist heute Präsident der Hanshin-Universität.

person chai 2004

Nach ihm kam Prof. Dr. KIM Sun-Jae, der einige Jahre enger Mitarbeiter des Präsidenten KIM Dae-Jung in verschiedenen Positionen war.

person kimsunjae 2004

Anmeldung