2015: Tagung "Die Energiewende"

Fukushima - 4 Jahre danach: 11.03.2015
Internationale Tagung: Die "Energiewende" - Vom Atomausstieg zu erneuerbarer Energie.
3. - 6. März 2015 im Martin-Niemöller-Haus, Arnoldshain

Vom Atomausstieg zu erneuerbarer Energie
Was können religiöse Gruppen beitragen?

Maanshan in TaiwanAus der Einladung:
Die TEPCO-Atomkatastrophe in Japan 2011 veranlasste die Bundesregierung rasch zum „Atomausstieg", was international große Aufmerksamkeit erregte. Diese Wende geht aber nur langsam voran. Kürzlich rief die UN-Klima-Beauftragte die Religionsgemeinschaften weltweit auf, zur Bewahrung des Klimas aktiv beizutragen. Diese Tagung schlägt eine Brücke zwischen Vertretern unterschiedlicher Konfessionen und Religionen aus Asien und Europa, die sich für den Ausstieg aus der Atomenergie und die Entwicklung erneuerbarer Energie einsetzen.
Buddhisten, Christen und Muslime aus Deutschland, Japan, Korea, Taiwan und anderen Ländern tauschen ihre Erfahrung und Expertise aus.

Aus dem Programm:

  • Die "Energiewende" vom Atomausstieg zu erneuerbarer Energie - Was tragen Kirchen weltweit, in Europa und in Deutschland dazu bei?
  • Atom-Ausstieg und Entwicklung nachhaltiger Energie in Deutschland
  • Anti-AKW-Bewegung in Taiwan und Korea Globale Vernetzung und regionale Entwicklung nachhaltiger Energie
  • Abschlussveranstaltung in der Evangelischer Akademie, Römer 9, 60311 Frankfurt am Main:
  • Atoms for Peace? - Lassen sich "friedliche" und "militärische Nutzung" von Atomkraft unterscheiden?

Die Konferenz wird hier vollständig dokumentiert.