WAM: Frauen und Krieg - Okinawa

WAM

Women's Active Museum on War and Peace

Homepage
http://www.wam-peace.org
http://www.wam-peace.org/english/

40 Jahre seit der Rückgabe Okinawas an Japan

 

ausst2012-13 okinawa_800Sonderausstellung 2012-2013

Bordelle des Japanischen Militärs auf Okinawa und
die sexuelle Gewalt der amerikanischen Streitkräfte

"Das Militär beschützt keineswegs die Frauen!"

23. Juni 2012 - Ende Juni 2013

Öffnungszeiten: Mittwoch-Samstag 13:00 - 18:00 Uhr
Ruhetage:  Sonntag - Dienstag, alle Feiertage

Auf Okinawa wurden während des pazifischen Krieges vom japanischen Militär über 130 Bordelle errichtet  -  wußten Sie das?

Die Stützpunkte des US-Militäre in Japan sind überwiegend auf Okinawa untergebracht:  Vergewaltigungen durch deren Soldaten gehen auch heutzutage immer weiter  -  wußten Sie das?

 

Ein Symposium zur Ausstellungeröffnung

Termin: 1.7.2012 (Samstag), 14:00 - 17:00 Uhr
Ort:        Scott-Hall im Waseda Hoshien (Nähe Waseda Universität)
Eintritt:  1.000 Yen

Die Referenten:

TAKASATO Suzuyo
Vorsitzender von "Frauen gegen das Militär"; früher Miktglied im Stadtparlament vonn Naha
"Die sexuelle Gewalt durch das US-Militär"  -  Okinawa immer noch der 'weggeworfene Stein' Japans

MIYAGI Harumi
Historikerin, Gerschichte der Frau auf Okinawa
"Was lernen wir von der Zerstörung des Militärbunkers Nr. 32?"  -  Aus der Sicht der Geschicte der Frauen auf Okinawa

 

Einige Themen der Ausstellung:

Geschichte Okinawas - vom  Ende des Ryukyu-Reiches bis zur Annexion durch Japan
Das Sytsem der Prostitution auf Okinawa
Das Sytsem der militärischen Eindrichtungen und das System der Bordelle
Karte der Bordelle auf Okinawa
Wie die Frauen von Okinawa und Korean zu "Trostfrauen" gemacht wurden
Schäden bei der Bevölkerung und der Massenmord
Die US-Besatzung und sexuelle Gewalt

 

Women's Active Museum

Ausstellungen

Juni 2008-Mai 2009
Rapes and Comfort Stations in the Battlefield of China

Der Yayori-Preis

für Gruppen oder Einzelpersonen in Asien
und Journalisten oder Künstler in Japan.

"Comfort Women" / "Trostfrauen"

60 Jahre nach dem 2. Weltkrieg gibt es noch immer keine offizielle Anerkennung und Entschädigung von der japansichen Regierung.

Das Tribunal

The Women's International War Crimes Tribunal on Japan's Military Sexual Slavery
Dez. 2000 - Dez. 2001

wam-Mitarbeiterinnen


NISHINO Rumiko, Direktorin


IKEDA Rieko, Journalistin
Vorsitzendes Verwaltungsrat


WATANABE Mina
Büroleiterin


IKEDA, WATANABE, SUZUKI


Volunteer

Anmeldung