Studientagung 2007: Vorträge

Studientagung 2007 - Woltersdorf bei Berlin
24. - 27. September 2007

Schuldbekenntnis - Friedenszeugnis - Wächteramt.
Kirchen in Japan und Deutschland

Prof. Dr. HARA Makoto, Doshisha, Kyoto

Das Schuldbekenntnis des Kyōdan (Vereinigte Kirche Christi in Japan)

"... Zweitens haben die Christen in Japan seit der Meiji Ära das Christentum als Grundlage der westlichen Kultur verstanden. Somit wurde das Christentum auch als notwendiges Element des Modernisierungsprozesses in Japan begriffen. Das Christentum, sowohl das protestantische als auch das katholische, stehen damit auch als importierte Religion fest. Die Christen in Japan leben immer in der Spannung zwischen „Japanersein“ und „Christsein“. Drittens wurde die Entscheidung der Niederlage im Zweiten Weltkrieg vom Kaiser selber am 15. August 1945 proklamiert. Deswegen bleibt das Kaisersystem bis heute bestehen. ..."

Mehr


Frau SUZUKI Reiko, Christliches Friedensnetz, Tokyo

Das Friedensnetzwerk von Christen: Friedensbemühungen der Christen im Japan der fortschreitenden Militarisierung

"... 1999 war das Jahr der großen Veränderungen hin zum Militarismus in Japan. Die Japanisch-Amerikanische Neue Verteidigungsrichtlinie sowie Nationalflagge und -hymne wurden durch das Parlament gesetzlich festgelegt, und der Verfassungsausschuss zwecks Verfassungsänderung eingerichtet. Im Oktober desselben Jahres beschloss der Nationale Christenrat Japans (NCCJ), dem etwas entgegen zu setzen und rief zu einem „Netzwerk von Christen zur Verwirklichung des Friedens“ auf, das überkirchlich sein und sich insbesondere um Friedensangelegenheiten und die Verhinderung der Verfassungsänderung bemühen sollte. Neben den Mitgliedskirchen und organisationen des NCCJ traten die Römisch- katholische Kirche, die Christliche Kirche Japans , die Reformationskirche und auch der Ausschuss für Gesellschaftsfragen des Bundes Evangelikaler Gemeinden bei. ..."

Mehr  

Prof. em. Dr. Martin Stöhr, Bad Vilbel

Schuldbekenntnisse der deutschen Kirche

"... Als die entscheidende Stimme Gottes wird das Pauluswort gehört: „Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit sich selber“ (2.Kor 5,117ff). Was verlangt dieses Wort von der Christenheit in Deutschland? Nichts anderes als „hören, annehmen, tun und ausrichten!“ Es hat eine politische Dimension, die sich auch auf die Beziehung zwischen Feinden und Völkern bezieht und nicht nur auf Gott und das private Individuum. Zu seinen Konsequenzen gehören in der Christusnachfolge Recht und Freiheit. Eine dementsprechende Nachfolge Christi sowie eine Befreiung von der Schuld an Weltkrieg und Völkermord. Nur befreite Menschen können neu anfangen. Tödlich ausgefahrene Geleise sollen nicht noch einmal verführerisch werden. Deswegen müssen klar die Irrwege markiert werden. Die Überlebenden und Nachgeborenen können nicht über alle Opfer und über die Gründe ihres Todes einfach das Gras der Verdrängung und des Vergessens wachsen lassen. Es ging um eine doppelte Befreiung:

(a) Einmal die Befreiung von der Schuld, wie sich die Kirche durch gottlose Bindungen hatte unfrei machen lassen. ... (b) Zum anderen geht es um eine Befreiung zum Dienst in der Welt Gottes. Nur gottlose Bindungen lassen mich schuldhaft den freien, dankbaren Dienst an Gottes Geschöpfen verweigern. ..."

Mehr


Prof. Dr. Michael Haspel, Ecang. Akademie, Neudietendorf

Das Friedenszeugnis der Evangelischen Kirche in Deutschland

1. Grundlagen und Begründung des Friedenszeugnisses der evangelischen Kirche in Deutschland
2. Wahrgenommene friedensethische Herausforderungen nach dem Ende der Blockkonfrontation
3. Weitere friedensethische Herausforderungen nach dem Ende der Blockkonfrontation
4. Normative Ansätze
5. Probleme der friedensethischen Debatte
6. Friedensethische Herausforderungen und Perspektiven. Mehr (kommt)

Frau Anneliese Kaminski, Präses a. D., Berlin

Podium: Friedenszeugnis - ein japanisch-deutscher Dialog

Prof. Dr. Ulrich Dehn, Universität Hamburg, Hamburg/Berlin

Zwei Bibelarbeiten zu Sara und Hagar
Genesis 16 (17) und 21
Mehr

Lutz Drescher, Evang. Missionswerk in Südwestdeutschland / DOAM

Predigt
Mehr





 

Anmeldung

Studientagungen: alle Beiträge