Mitgliederversammlung 2014

Die Mitgliederversammlung tritt in der Regel alle drei Jahre zusammen.
Sie wählt den Vorstand und beschliesst über die Entlastung des Vorstandes.

Die Ostasienmission feierte in Wittenberg ihr 130jähriges Jubiläum mit Festvortrag, Erinnerungen an wichtige Ereignisse und der Pflanzung eines Apfelbaumes im Luthergarten zu Wittenberg. Mehr dazu hier.
Siehe auch den Geburtstagsgruß des Vorsitzenden vom Juni 2014 und einige Texte aus der Geschichte des AEPM.

Siehe auch "130 Jahre: Die DOAM feiert"
 

Protokoll

der ordentlichen Mitgliederversammlung der Deutschen Ostasienmission e.V.
am: 29. September 2014 ab 14.00 Uhr
in der Evangelischen Akademie in der Lutherstadt Wittenberg

Anwesende: siehe Teilnehmerliste

Der Vorsitzende Hartmut Albruschat eröffnet die Sitzung und begrüßt die Anwesenden der Mitgliederversammlung.

TOP 1: Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls vom 3.10.2011
Das Protokoll wird ohne Änderungen genehmigt.

TOP 2: Rechenschaftsbericht
Der Vorsitzende Hartmut Albruschat gibt einen Rechenschaftsbericht, der auch schriftlich vorliegt. Albruschat fügt dem Bericht noch Worte des Dankes an Lutz Drescher, Gisela Köllner und Christof Theilemann für ihre geleistete Arbeit hinzu.
Es wird darauf hingewiesen, dass Doris Grohs bei der Aufzählung der ausgeschiedenen DOAM-Vorstandsmitglieder noch hinzugefügt werden muss.
Der Rechenschaftsbericht wird noch um zwei Blitzlichter ergänzt:
• Die Vollversammlung des ÖRK in Busan/Südkorea und die Weiterarbeit
(Rebecca Froese, Daniel Jung, Kai Lüke)
• Drei Jahre nach Fukushima (Lutz Drescher)

TOP 3: Jahresrechnung für die Jahre 2011, 2012 und 2013
Gotthilf Baumann stellt (in Abwesenheit von Frau E. Schneiss) die Jahresrechnung vor und dankt in besonderer Weise Frau Koellner und Herrn Marx für ihre gewissen- hafte Arbeit. Im Prüfbericht – von Gotthilf Baumann und Rainer Lamotte erstellt – finden sich keinerlei Beanstandungen.

TOP 3.1: Entlastung 2011
Nach einer Aussprache beantragt Gotthilf Baumann gegenüber der Mitgliederversammlung, dass Entlastung für die Jahresrechnung 2011 erteilt wird. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes und damit Billigung der vorliegenden Jahresrechnung stimmen alle - bei Enthaltung des Vorstandes - zu.

TOP 3.2: Entlastung 2012
Nach einer Aussprache beantragt Gotthilf Baumann gegenüber der Mitgliederversammlung, dass Entlastung für die Jahresrechnung 2012 erteilt wird. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes und damit Billigung der vorliegenden Jahresrechnung stimmen alle - bei Enthaltung des Vorstandes - zu.

TOP 3.3: Entlastung 2013
Nach einer Aussprache beantragt Gotthilf Baumann gegenüber der Mitgliederversammlung, dass Entlastung für die Jahresrechnung 2013 erteilt wird. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes und damit Billigung der vorliegenden Jahresrechnung stimmen alle - bei Enthaltung des Vorstandes - zu.

TOP 4: Satzungänderung
Die Umbenennung des Evangelischen Missionswerkes in Südwestdeutschland (EMS) in Evangelische Mission in Solidarität (EMS) in § 2, die Auflösung des Freundeskreises Ostasien (bisher in § 7 zu finden) sowie weitere kleine Angleichungen erfordern eine Satzungsänderung.
Die Mitgliederversammlung stimmt dem einstimmig zu.

TOP 5: Termine
Lutz Drescher gibt einen Ausblick auf die in den nächsten zwei Jahren geplanten Veranstaltungen, die sich mit Ostasien befassen. Dazu gehören als fester Bestandteil die kommenden Ostasien-Studien- und Begegnungstagungen in Neudietendorf (2015), Bad Boll (2015) und in Neuendettelsau (2016) sowie der Deutsche Evangelische Kirchentag in Stuttgart (2015).

Abschließend ergreift der Vorsitzende der DOAM das Wort und dankt allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit in den zurückliegenden Jahren. In besonderer Weise hebt er das Mitwirken von Gisela Koellner, Lutz Drescher (beide EMS) und Christof Theilemann (BMW) hervor.

Für das Protokoll:
gez. Carsten Rostalsky 
Schriftführer 

Für den Vorstand:
gez. Hartmut Albruschat
Vorsitzender

Dahme/Mark am 2. Oktober 2014



Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM

Geschichte der DOAM

4. Juni 1884 Gründung des Allgemeinen Evangelisch-Protestantischen Missionsvereins AEPM

1929 Umbenennung in Ostasienmission

Der AEPM benannte sich 1929 offiziell in "Ostasienmission" oder OAM um. Der Titel hatte schon seit 1921 als Untertitel Verwendung gefunden. Das sollte aber nicht bedeuten, dass der Verein für alle Zeiten sich auf Mission in Ostasien beschränken wollte... Im Jahresbericht von 1911 schreibt Missionar Emil Schroeder zu Kirche und Mission: "Nur die Kirche ist stark, die Mission treibt. Nur dort ist sie wirksam als Macht, wo sie Mission treibt."

1945 Trennung des schweizerischen Zweiges und Gründung der Schweizerischen Ostasien-Mission (SOAM)

1952 Gründung der Deutschen Ostasienmission (DOAM)

1972 Gründung des Evang. Missionswerkes in Südwestdeutschland EMS

1973 Gründung des Berliner Missionswerks BMW

1992 Vereinigung von OAM (im Bereich der ehemaligen DDR) und DOAM (im Bereich der ehemaligen BRD) zur Deutschen Ostasienmission DOAM.

2002 Vereinbarung zu enger Zusammenarbeit von SOAM und DOAM

2007/2008 Satzungsänderung

2009 Neugründung der Stiftung "Christian East Asia Mission" in Kyoto, Japan

Díe Vorsitzenden

- 1968
Pfr. Erich Kühn

1968 - 1987
Prof. Dr. Ferdinand Hahn

1987 - 1992
Pfr. Hartmut Albruschat

1992 - 2011
Pfr. Paul Schneiss

2011 - 2017
Pfr. Hartmut Albruschat

2017  -  Interim
Pfr. Carsten Rostalsky, Stellv.
Pfr. Rainer Lamotte, Stellv.

Die Geschäftsführer

1968 - 1975
Pfr. Paul Schneiss

1975 - 1978
Pfr. Hiroshi Murakami /
Pfr. Hartmut Albruschat

1978 - 1994
Pfr. Dr. Winfried Glüer

1994 - 1997
Pfrin. Sabine Bauer

1997 - 2016
Lutz Drescher

2016  -  
Pfr. Solomon Paul Benjamin