Der Arbeitskreis Sinti/Roma und Kirchen in BW

Buraku, Sinti & Roma und andere Minderheiten
Der AK Sinti/Roma & Kirchen - seit 1999

2014 erscheint ein neuer Flyer

Der AK Sinti/Roma und Kirchen in Baden-Württemberg

Dieser Arbeitskreis setzt sich dafür ein, Diskriminierung und Vorurteile allgemein und insbesondere gegenüber Sinti und Roma in der Gesellschaft und auch in den Kirchen wahrzunehmen, kenntlich zu machen und zu überwinden. Er will über die Struktur und Funktionsweise von Antiziganismus aufklären und zur Verständigung zwischen Mehrheitsgesellschaft und Sinti und Roma beitragen.

Dieser Arbeitskreis entstand aus einer Nachfrage der evangelischen japanischen Kirchen an die EKD bei einer Kirchenkonsultation 1993 zur Zusammenarbeit mit Minderheiten in Deutschland. In der Folge haben mehrere Delegationen zusammen mit Vertretern von Organisationen der Sinti und Roma Japan besucht und die dortige Anti-Diskriminierungsarbeit für „Buraku" kennen gelernt. 1999 wurde dann dieser Arbeitskreis gegründet. (Vgl. hierzu auch die "Vorgeschichte")

Der AK Sinti/Roma und Kirchen in Baden-Württemberg ist ökumenisch und besteht sowohl aus Mitgliedern, die hauptamtlich für und mit Sinti und Roma arbeiten, wie auch Ehrenamtlichen, v.a. von der kirchlichen Basis. Mehrheitlich gehören die Mitglieder zur „Mehrheitsbevölkerung", einige sind selbst Angehörige der Sinti oder Roma. Grundsätzliches Anliegen dieses Kreises ist es, stets mit den Betroffenen zusammen zu arbeiten. Sehr eng ist die Kooperation mit dem Landesverband Deutscher Sinti und Roma in Baden-Württemberg (Mannheim).

Inhaltlich sind wir den seit vielen Generationen hier lebenden Sinti und Roma verbunden und sehen unsere Aufgabe auch darin, der Verfolgungsgeschichte der Nazizeit zu gedenken, dabei stets mit offenen Augen dafür, was heute geschieht. Natürlich ist die Situation von Roma-Flüchtlingen in Deutschland sowie die Lage von Roma in Osteuropa immer wieder Thema, wobei hier unsere Möglichkeiten, als AK aktiv zu werden, schon allein durch unsere Größe und Verortung vor Ort eingeschränkt sind.

Der AK trifft sich 3 Mal jährlich und nimmt sich jeweils aktuell anstehende Aufgaben vor. Derzeit sind anlässlich des Gedenkens an 70 Jahre Deportationen von Sinti und Roma aus Baden-Württemberg für das Frühjahr 2013 unterschiedliche Veranstaltungen auf lokaler, regionaler wie auch Landesebene geplant, ebenso eine Reise nach Auschwitz. Weitere Aktivitäten des Kreises sind u.a. die Vermittlung von politischen Gesprächen, Positionspapiere und die Vernetzung mit unterschiedlichsten anderen Initiativen gegen Diskriminierung (u.a. in Japan mit Buraku und mit Dalit in Indien, aber auch innerhalb Südwestdeutschlands). Zudem nimmt der AK fortwährende Aufgaben wahr, zum Beispiel finden regelmäßig Tagungen zum Thema statt, und einige Mitglieder bieten für Schulen Unterrichtseinheiten und Begegnungen mit Betroffenen an.

c/o EMS, Vogelsangstr. 62, 70197 Stuttgart

Als pdf zum Download

 

Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossVoices for Peace: Friedensfragen | Prof. Dr. Fernando Enns #1| Frage an Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“
YOUTUBE.COM

Projekte

Tagung Minderheiten

Aktuelle Tagungen zu Minderheiten, Migranten, Flüchtlingen

Flüchtlinge aus den südosteuropäischen Staaten
"Es ist Zeit für Gerechtigkeit"
13. - 15. September 2013
Evangelische Akademie Bad Boll
http://www.ev-akademie-boll.de 


Antiziganismus als Integrationshemmnis?
"Positive, zivilgesellschaftliche und rechtliche Herausforderungen
21. - 22. November 2013
Evangelische Akademie Bad Boll
http://www.ev-akademie-boll.de 

Deutsche Sinti/Roma

Sinti/Roma-Gedenktage

27.01.
Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz

08.04.
Internationaler Romatag

16.05.
Erste Deportationen

2/3.08.
"Auflösung" von Auschwitz-Birkenau

16.12.
Himmler-Erlass

Buraku in Japan

Webpage der Buraku Liberation League - Partner in Japan  

Dalit-Solidarität in D

Solidarität mit den "Unberührbaren" in Südasien

"Indische Apartheid"