Das geteilte Land - KOREA

2016: Der tiefe Fall von Frau Park

Südkorea <> Nordkorea
Quelle:  junge Welt, 11.11.2016
Mit freundlicher Erlaubnis des Verfassers

Der tiefe Fall von Frau Park

Skandale, Korruption und verschärfte Repression haben das Image von Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye schwer ramponiert
Von Rainer Werning

»Amtsenthebung!«, »Park Geun Hye, tritt zurück!« lauten die Parolen der Demonstranten in Südkoreas Metropole Seoul. Massenproteste und Verhaftungen im Zuge eines der größten Korruptionsskandale in der jüngeren Geschichte der Republik Korea (Südkorea) verstärken den Druck auf die 64jährige Präsidentin Park Geun Hye. Allein am vergangenen Wochenende forderten rund 200.000 Menschen bei klirrender Kälte und mit flackernden Kerzen auf dem ausladenden Gwanghwamun-Platz den Rücktritt von Park. Nur ein martialisches Großaufgebot an Sicherheitskräften vermochte die Demonstranten davon abzuhalten, in Richtung Cheong Wa Dae, dem Blauen Haus und präsidialen Amtssitz, zu marschieren.

Präsidentin Park wird vorgeworfen, ihrer Vertrauten Choi Soon Sil die Einmischung in die Regierungsarbeit, einschließlich der Mitsprache bei wichtigen Personalentscheidungen, erlaubt und sie in Staatsgeheimnisse eingeweiht zu haben. Choi wird zudem beschuldigt, durch ihre beiden Sportstiftungen umgerechnet über 60 Millionen Euro an Spenden – angeblich für die »Altersvorsorge« der Präsidentin – akquiriert und an der prestigeträchtigen Seouler Ewha Womans University Vergünstigungen für ihre Tochter erwirkt zu haben. Choi wurde am 1. November wegen Bertrugsverdachts festgenommen. Laut Berichten südkoreanischer Sender erließ ein Gericht am Sonntag zudem einen Haftbefehl gegen zwei frühere Berater der Präsidentin, die in den Skandal um Parks Freundin verwickelt sein sollen.

Dermaßen aufgeheizt ist die politische Stimmung im Lande und so tief die Verbitterung über den Regierungsstil der Präsidentin, dass sich Park in der vergangenen Woche zweimal gezwungen sah, öffentlich für begangene »Fehler und Versäumnisse« um Entschuldigung zu bitten. Sie werde

Bitte, lesen Sie die pdf weiter


 

Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM

Projekte

Aktuelle Petitionen

Join "The Global Campaign to End the Korean War and Sign a Peace Treaty!"  -Endorse the Peace Declaration  -Sign the Peace Message  -Share your Solidarity


Aufruf: Freilassung der politischen Gefangenen in Südkorea - Dez 2017


 

Geteiltes Korea

Geteiltes Korea: alle Beiträge