2016: Apocalypse no!

Atomwaffen
Quelle:  IPG Internationale Politik und Gesellschaft, 5.9.2016

Apocalypse no!
Weshalb ein Kernwaffenverbot der UN alles ist, aber keine Schnappsidee.

Von Sascha Hach | 05.09.2016

Der globale Süden gegen den globalen Norden – im August hat im Genfer
Völkerbundpalast eine deutliche Mehrheit atomwaffenfreier Staaten gegen
die Minderheit von Atomwaffenbesitzern und deren Alliierten aufbegehrt.
Eine überwältigende Zahl an UN-Mitgliedstaaten forderte per
Kampfabstimmung in den Vereinten Nationen ein Verbot von Atomwaffen
und will hierzu bereits im Jahr 2017 Verhandlungen aufnehmen. Dass in
der sogenannten Offenen Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen zu
nuklearer Abrüstung (Open-ended Working Group on Nuclear Disarmament
– OEWG), die von westlichen Medien kaum zur Kenntnis genommen wurde,
per Mehrheitsprinzip abgestimmt wurde, war ohnehin ein Novum.

Weiterlesen: 2016: Apocalypse no!

Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM

Projekte