National Christian Council in Japan (NCCJ)

日 本 キ リ ス ト 教 協 議 会

Zum NCCJ gehören insgesamt 33 Kirchen und andere christliche Organisationen.

Er engagiert sich seit Jahrzehnten bei den Problemen der Diskriminierung von Minderheiten, Menschenrechten, Frieden und Gerechtigkeit.
Der NCC arbeitet dabei mit andern ökumenischen Organisationen und NGOs zusammen wie z. B. im "Interfaith Network for Peace", bei dem neben Christen auch Buddhisten und Moslems mitarbeiten. Die Hauptaufgabe dabei, das konsequente Eintreten für für die Beibehaltung der sog. Friedensverfassung Japans und im Widerstand gegen die von der Regierung geplante Remilitarisierung.
Im Büro arbeiten etwa 7 bis 8 Personen, teilweise nebenamtlich. Die Räume befinden sich im "Haus der Kirche" in Nishi-Waseda, Tokyo.

Haus der Kirche, Nishiwaseda, Tokyo

Anschrift:
(vorübergehend, bis zum Abschluß der Renovierungsarbeiten)

National Christian Council in Japan
2-3-1-216, Toyo
Koto-ku
Tokyo 135-0016
JAPAN

Phone +81 -3-6666-8760  |  Fax +81 -3-6666-8766
Email:  general@ncc-j.org

[Japan Christian Center 24 | 2-3-18 Nishiwaseda | Shinjuku-Ku | Tokyo 169-0051 | Japan]

Flyer (2009) 


Exekutive des NCCJ:  2015 - 2018

Moderator: Koichi KOBASHI
Vice Moderator: Makoto WATABE
Gen.Secretary: Shoko AMINAKA
-  all three will remain in the same positions, new executive members were appointed:
Vice Moderator: Shinichi YAHAGI (Episcopal Church of Japan)
Secretary (of Gen. Ass.): Shinya KIM (Korean Christian Church)
and:   Goshi ITO (National Councils of YMCAs of Japan)

Siehe auch:
2015  39th General Assembly Report  (PDF)
2015  Moderator Kobashi on the 70th Memorial after WWII (PDF)


Exekutive des NCCJ: 2012 - 2015
Moderator: Kouichi Kobashi (*1937, Pfr. seit 1965), 小橋幸一 Member of Executive Council of the United Church of Christ in Japan, Pastor of Niijima Church
Vice-Moderator: Kano Yoshitaka, Pastor of Kurigasawa Japan Baptist Church, Makoto Watabe, Japan Bible Society 
Secretary of General Assembly: Wataru Arizumi, National Councils of YMCAs of Japan), Hiroko Hiraoka
General Secretary: Shoko Aminaka (Pfrin seit 2007), 網中彰子, Pastor of the United Church of Christ in Japan 

Siehe auch:
2012  Neue Leitung
2012  Grußbotschaft des Moderators
2012  UEDA Hiroko - former General Secretary
2012  Neue Generalsekretärin
2012  38th General Assembly report (PDF)


Mitglieder des NCCJ


Mitgliederorganisationen


Assoziierte Mitgliedskirchen

  • International Christian University Church
  • Japan Free Methodist Church
  • Kobe Union Church
  • Tokyo Union Church
  • German-Speaking Evangelical Church
  • Tokyo Seisho Shukai of Mukyokai Group
  • West Tokyo Union Church
  • Yearly Meeting of Religious Society of Friends
  • Yokohama Shukai of Mukyokai Group
  • Yokohama Union Church

Assoziierte Mitgliedsorganisationen


Die Ausschüsse - die Herausforderungen

  • Komitee zur Bioethik
  • Komitee für Frieden und Atomfragen
  • Frauenkomitee
  • Yasukunischrein-Komitee
  • Jugend-Komitee
  • Urban Rural Mission Committee
  • Menschenrechte für die Ausländer
  • Komitee für Internationale Angelegenheiten (Hilfe für Nordkorea, Chernobyl-Projekt, Beziehungen zu China, zu Deutschland und zu den Philippinen)

 

Weitere Kirchen, zu denen Kontakte von der DOAM aus bestehen

Mukyokai
Mennonitenkirchen 

Weitere christliche Organisationen, nicht gebunden an eine bestimmte Kirche

Asian Rural Institute / Asia Gakuin
Nippon Christian Akademie / Kansai Seminar House



KONFERENZEN mit internationaler Beteiligung

Interreligious Conference on Article 9 of the Japanese Constitution  mehr
East Japan Disaster (Fukushima Erdbeben, Tsunami und AKW)
       2012 in Aizu-Wakamatsu (5.-7.12.2012)
       2014 in Sendai (11.-14.03.2014)
Minority Conference 2015 (15.-21.11.) in Tokyo 


PUBLIKATIONEN

Der NCCJ publiziert in englischer Sprache die "Japan Christian Activity News". 


BIBELGESELLSCHAFT

Im Jahre 2000 feierte die Japanische Bibelgesellschaft ihr 125jähriges Bestehen.
Bereits 1875 eröffnete die Schottische Bibelgeselslchaft eine Deppendance in Yokohama.
Kurze Zeit danach kamen auch die British and Foreign Bible Society und die American Bible Society nach Japan. 1969 machte sich die Jap. Bibelgesellschaft unabhängig.
In den Jahren 2002-03 wurden in Japan etwa 166.000 Bibeln und etwa 787.000 Neue Testamente verteilt.>mehr



 

Die Abteilung Erziehung und Ausbildung des NCCJ

Erziehung / Schule
Das neue Erziehungsgrundgesetz und die Folgen. >hier

Hinomaru & KimigayoIn einer Stellungnahme vom 27.5.2004 verurteilt die Generalversammlung des NCCJ den Mißbrauch der Nationalhymne (Kimigayo) und der Nationalflagge (Hinomaru). In nicht wenigen Fällen wurden im April d. J. Lehrer dafür bestraft, dass sie sich weigerten, die Nationalhymne zu singen oder mit dem Klavier zu begleiten, und deren Schüler sich weigerten, sich zum Singen der Hymne zu erheben.>mehr


 

 

KOOPERATIONEN

Zusammenarbeit in bestimmten Bereichen besteht mit: "Justice and Peace" der katholischen Bischofskonferenz, Heilsarmee, Kirche Christi in Japan, Reformierten Kirche in Japan, Orthodoxen Kirche in Japan und Nazareth-Kirche.

 


 

Kurze Geschichte des NCCJ

Der Nationale Christenrat in Japan (NCCJ) wurde im Jahr 1922 gegründet. Er wurde aufgelöst, als 1942 durch Maßnahmen der Regierung die Vereinigte Kirche Christi Japan gebildet worden war. Er wurde im Jahr 1948 wieder-gegründet. Die Führung des NCCJ blieb nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst unverändert. Es gab damals fast kein Nachdenken über die Mitverantwortung des NCCJ am Krieg. 

In gewisser Weise gab es den NCCJ bis Ende der 60er Jahre nur als Kommunikationsbüro für die Mitgliedskirchen und christliche Organisationen im Ausland. Erst 1970 begann man, diesen Kurs zu ändern: man fing an, sich um Probleme im eigenen Land zu kümmern wie die Menschenrechte der koreanischen Bevölkerung in Japan, den Yasukuni-Schrein, der auf dem Tenno-System aufbaut, den Aufbau von Beziehungen zu den Kirchen in Südkorea, und man begann die Probleme der Nachbarn in Asien zu sehen.
Unser Verständnis von Ökumene ist Problem-orientiert. Durch solches Engagement sind wir innerhalb und außerhalb Japans präsent.

Der NCCJ ist heute eine Gemeinschaft von Kirchen und christlichen Organisationen. Wir bleiben ein Christenrat und nicht ein Rat von Kirchen, da die Christen in Japan nur einen winzigen Bruchteil der Gesellschaft darstellen. Daher müssen beide, Kirchen und christliche Organisationen, eng zusammenarbeiten und mit anderen religiösen und bürgerlichen Gruppen kooperieren.
Wir sind in unserer Gesellschaft wohl klein und schwach, aber wir entdecken unsere christlichen Schwestern und Brüder in der Friedensbewegung, in Bürgerinitiativen und NGOs; wir arbeiten durch unseren christliches Zeugnis mit und unter diesen Menschen als Salz der Erde - in den Realitäten unseres Landes.

Wir suchen ökumenische Zusammenarbeit bei allen Fragen des Friedens, der Religionsfreiheit, der Beziehungen zwischen Staat und Kirche, der Menschenrechte und der Militarisierung. Japans. Besonders eng arbeitet der NCCJ mit der Katholischen Kirche zusammen, aber auch mit jenen Kirchen, die nicht zum NCCJ gehören. Wir sind jedoch vielfach noch immer damit beschäftigt, die Vertrauensbasis zu den Nicht-NCC Kirchen und Christen zu vertiefen. Gegenseitiges Vertrauen ist im Ökumenischen Zusammenleben die Grundvoraussetzung.

Wir denken die Ökumene als Einheit in Vielfalt. Während wir unterschiedliche theol. Verständnisse respektieren, legen wir wert auf das gemeinsame Zeugnis in der Gesellschaft. Wir betrachten ein ökumenisches Forum als Modell für Kirchen und christliche Organisationen, die sich gleichberechtigt begegnen, während wir die Vielfalt respektieren. Wir müssen in diesem Zusammenhang eine Theologie des Lebens vorantreiben, da wir doch mit Jesus beten: "damit sie alle eines seien." (Joh. 17,21)

(OTSU Kenichi, war bis 2003 Generalsekretär des NCCJ und ist jetzt Direktor der Christian Academy, Tōkyō Office. Teil eines Vortrages bei der CCA zum 45. Jubiläum)






 


281antinuketrostfrauen    

NCCJ


Homepage des NCCJ

Verfassung Artikel 9 Konferenz

28. Nov. - 2. Dez. 2007 fand in Tokyo eine "Inter-religious Conference on Article 9 of the Japanese Peace Constitution" statt. Programm, Vorträge, Abschlusserklärung

Verfassung §9

§9 der japanischen Verfassung garantiert, dass Japan nie wieder Krieg führen wird. Hier der Generalsekretär T. Yamamoto zum Problem

Artikel 9 der Japanischen Verfassung (offizielle Übersetzung):
Article 9.
Aspiring sincerely to an international peace based on justice and order, the Japanese people forever renounce war as a sovereign right of the nation and the threat or use of force as means of settling international disputes.
(2) In order to accomplish the aim of the preceding paragraph, land, sea, and air forces, as well as other war potential, will never be maintained. The right of belligerency of the state will not be recognized.

Texte als pdf-Datei

Gemeinsame Erklärung: jap.-nordamerik. Forum für Mission in Japan
29. März 2007
Wortlaut, als pdf-Datei

YAMAMOTO Toshimasa:
Social and Political Involvement of the Churches. als pdf-Datei

Buchhinweis

Wichtige Dokumente zu "Brennpunkte in Kirche und Theologie Japans" sind im gleichnamigen Buch zu finden:
- Tennoismus
- Diskriminierung (Buraku)
- Krieg und Frieden
- Yasukuni-Schrein
(hg. von TERAZONO Yoshiki & Heyo E. Hamer, Neukirchener Verlag 1988
ISBN 3-7887-1224-4)

STIPENDIEN

Der NCCJ vermittelt durch seine Deutschland-Kommission Studenten der Theologie in das Stipendienprogramm des ÖRK bzw. des Diako-nischen Werkes der EKD in Stuttgart.
Zur Finanzierung trägt auch die DOAM durch das Evang. Missionswerk in Südwestdeutschland bei.

 


SUZUKI Reiko
Moderatorin


YAMAMOTO Toshimasa
Generalsekretär

 

YAMAMOTO Toshimasa:
Social and Political Involvement of the Churches. als pdf-Datei

 

Buchhinweis

Wichtige Dokumente zu "Brennpunkte in Kirche und Theologie Japans" sind im gleichnamigen Buch zu finden:
- Tennoismus
- Diskriminierung (Buraku)
- Krieg und Frieden
- Yasukuni-Schrein
(hg. von TERAZONO Yoshiki & Heyo E. Hamer, Neukirchener Verlag 1988
ISBN 3-7887-1224-4)

 

Artikel 9 der Japanischen Verfassung

"Article 9.

 

Aspiring sincerely to an international peace based on justice and order, the Japanese people forever renounce war as a sovereign right of the nation and the threat or use of force as means of settling international disputes.

 

(2) In order to accomplish the aim of the preceding paragraph, land, sea, and air forces, as well as other war potential, will never be maintained. The right of belligerency of the state will not be recognized."
(offizielle Übersetzung)