23. Februar 2014

23. Februar 2014

Ev. Akademie Bad Boll:  Vernetzuungstagung zur Zukunft Europas. HIER:
1. Richard Wilhelm
2. EU-Fahnen-Installation
3. Ressourcen - Fördermittel


Richard Wilhelm

Chrtistoph Blumhardt
Ostasienmission
Qingdao/China

Gestern:
Gefunden in SYM, Ev. Akademie Bad Boll am 22.2.2014:

Am 30.09.2013 "war ein Kamera-Team des chin. Staatsfernsehens auf Besuch in Bad Boll. Im Rahmen einer Sendereihe über den Kulturaustausch zwischen Deutschland und China (...) wird auch Richard Wilhelm (1873-1930) gewürdigt, dessen Grab sich auf dem hiesigen Blumhardt-Friedhof befindet. Als junger Theologe ging er 1899 mit der Ostasienmission in die damalige deutsche Kolonie Kiautschou. Sein Schwiegervater Christoph Blumhardt befreite ihn aus den Fesseln einer eurozentrierten Missionsarbeit und empfahl ihm, 'zuerst den Chinesen ein Chinese zu werden', denn 'Christen brauchen sie gar nicht zu werden. Diesen Namen sollte man in fremden Ländern gar nicht aufkommen lassen. Wer den Willen Gottes tut, ist des Himmelreichs Kind, ob er von Konfuzius oder von Kirchenvätern abstammt.' 
So gründete Richard Wilhelm eine Schule in Tsingtau und bewährte sich als friedensstiftender Vermittler während des Boxeraufstands 1900. Er übersetzte poetische, philosophische und religiöse Texte ins Deutsche und gilt deshalb für das 20. Jahrhundert als der bedeutendste Vermittler zwischen chinesischer und europäischer Kultur und Geisteswissenschaft.
Die Fernsehleute zeigten sich beeindruckt, dass die Evang. Akademie schon mehrere Tagungen zu Richard Wilhelm veranstaltet hat und sein Andenken in der literarischen Gedenkstätte 'Blumhardts Literatursalon' pflegt. (Albrecht Esche)".


Mehr Europa!

20.-21.2.2014, Evang. Akademie Bad Boll

Es war eine gute Vernetzungstagung zur Zukunft Europas. Die Sinti und Roma, Europas größte Minderheit, gehören auch dazu. Aber von ihnen ist keiner hier gewesen. Man sollte auch in der EU mehr miteinander reden als übereinander. Die beiden Abgeordneten des Europaparlaments haben zugehört und die Teilnehmer wurden neu motiviert. Danke an die Akademie in Bad Boll.

Foto: Mehr Europa! Es war eine gute Vernetzungstagung zur Zukunft Europas. Die Sinti und Roma, Europas größte Minderheit, gehören auch dazu. Aber von ihnen ist keiner hier gewesen. Man sollte auch in der EU mehr miteinander reden als übereinander. Die beiden Abgeordneten des Europaparlaments haben zugehört und die Teilnehmer wurden neu motiviert. Danke an die Akademie in Bad Boll.

EU-Fahnen-Installation von SAGA, Heidelberg

Die Europäische Union - ein Kunstwerk ?

Die Europäische Union ist mehr als nur eine Landkarte oder eine blaue Fahne mit 12 Sternen.

Welche bildhafte Vorstellung könnte „in Vielfalt vereint" für die EU zutreffend sein?
Aus dieser Fragestellung heraus entstand ein Projekt aus 27 individuellen Frottage-Fahnen von den 27 EUHauptstädten (Zagreb I Kroatien wird in Kürze hinzugefügt).

Zielorientiert beinhaltet dieses Gesamtkunstwerk historische, kulturelle, politische, ökonomische, wissenschaftliche, religiöse Merkmale in Form von Symbolen, Ornamenten, Jahreszahlen, Namen, vielsprachigen Textpassagen. 

Das heißt: Landestypische Charakteristiken wurden vor Ort in den jeweiligen EU-Hauptstädten an originalen Fundstellen (an Denkmälern, Gebäuden, in Parkanlagen, auf Straßen und Plätzen) durch eine fast 2000 Jahre alte Frottage-Technik des urchreibens von Reliefoberflächen (aus Stein, Metall, Holz, Kunststoff) festgehalten, dokumentiert und komponiert.

Insgesamt ist diese Bild gewordene EU-Fahnen-Installation eine gute Gelegenheit zum aktiven Austausch über Länder und Ideologiegrenzen hinaus. Sind nicht Aufgeschlossenheit, Wohlwollen und Neugier unter europäischen Nachbarn die Grundvoraussetzungen für das Gelingen einer gemeinsamen europäischen Identität - auch im Hinblick auf die globalen zusammenhänge?

Für besondere Veranstaltungen bzw. Ausstellungen bieten wir unsere EU-Frottage-Fahnen-lnstallation auf Leasingbasis an. Info: angermue/ler@saga-kunst.de.
Mehr Europa!  -  Vernetzungstagung zur Zukunft Europas
Ev. Akademie Bad Boll, 21.-22. Februar 2014
AG: Europa Aktiv Nutzen: Fördermittel für Bildungsarbeit und bürgerschaftliches Engagement

Ausgewählte Ressourcen

Grundlegende Webseite für EU Förderprogramme
http://ec.europa.eu/ewsi/de/funding/publprogtenders.drn


Erasmus+
Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/index_en.htm

Nationalagentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung: http://www.na-bibb.de/


Bürgerinnen und Bürger für Europa
Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/citizenship/index de.htm

Kontaktstelle für Deutschland bei der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.: http://www.kontaktstelleefbb.de/


Europäischer Sozialfonds
Webseite der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/esf/home.jsp?langld=de

ESF Deutschland (Bundesregierung): http://www.esf.de/portal/generator/8/startseite.html

ESF Baden-Württemberg (Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Senioren): http://www.esf-bw.de/esf/

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Senioren des Landes BadenWürttemberg/Ligaverbände/kommunale Spitzenverbände: http://www.esf-epm.de/ueber-epm.html

Leitfaden zum ESF der EU Fundraising Association: http://eu-fundraising.eu/wpcontent/
uploads/2010/11/EU-Fundraising_Association_Leitfaden_ESF ab_2014.pdf

Informations und/oder Beratungsportale (wirklich nur eine Auswahl):
EKD Servicestelle EU Förderpolitik:
https://www.ekd.de/bevollmaechtigter/bruessel/foerderservice/servicestelle foersderpolitik.html

EU Fundraising Association: http://eu-fundraising.eu/

Fund raising Akademie: http://www.fundraising-evangelisch.de/

European Citizens Action Service: www.wcas-citizens.eu
(Gibt jährlich den Guide to European Funding for the Non-Profit Sector heraus)

Viele Banken Staatsbank für Baden-Württemberg: https://www.l-bank.de/lbank/inhalt/nav/lbankstaatsbankfuerbaden-wuerttembergstartseite.xml?ceid=l21382&notFoundRedirect=true

www.emcra.eu

Grundlegende Dokumente
Europa 2020 Strategie: http://ec.europa.eu/europe2020/index de.htm

Allgemeine und Berufliche Bildung 2020 (ET 2020): http:// europa.eu/legislation_summaries/education_training_youth/general_framework/ef0016de.htm

Projektplanung - Logical Framework Approach
http://www.evropa.gov.rs/Evropa/ShowDocument.aspx?Type=Home&ld=525







 

Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM