2017 Weltgebetstag - Philippinen

Weltgebetstag der Frauen 2017:  Philippinen
3. März 2017

 

Weltgebetstag der Frauen 2017  -  Philippinen

Das Informationsblatt zum Weltgebetstag 2017 als pdf
< weitere Informationen zu den Philippinen siehe weiter unten >




Die Erfindung des Dutertismo
Seit einem Jahr regiert Rodrigo Duterte die Philippinen mit Brutalität nach innen und vulgärem Auftreten nach außen. Wer ihn für einen Verrückten hält, täuscht sich.
Ein Gastbeitrag von Rainer Werning
Die Zeit,  30. Juni 2017

Auf dem Friedenspfad
Philippinische Regierung und Linksbündnis NDFP gehen nach jahrelangem Konflikt aufeinander zu
Von Rainer Werning
Quelle: Tageszeitung junge Welt / Berlin | Ausgabe vom 30.01.2017, Seite 7

Menschenrechtsbericht Philippinen 2017

von amp (Aktionsbündnis Menchenrechte Philippinen)   (Deutsch   English)

Das Aktionsbündnis Menschenrechte – Philippinen (AMP) wirkt durch Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit auf politische Entscheider/innen und Multiplikator/innen in Deutschland und der EU mit dem Ziel ein, zu einer Verbesserung der Menschenrechtssituation in den Philippinen beizutragen. Trägerorganisationen
des Bündnisses sind Amnesty International, Brot für die Welt, das International Peace Observers Network (IPON), MISEREOR, Missio-München, das philippinenbüro e. V. im Asienhaus und die Vereinte Evangelische Mission (VEM). Thematische Schwerpunkte der Arbeit sind extralegale Hinrichtungen, Verschwindenlassen und konstruierte Anklagen gegen politische Aktivist/innen.

Erst mal aufräumen
Präsident Duterte hat mit »Antidrogenkampf« Monster entfesselt. Konflikt im Süden dauert an.
Von Rainer Werning
Quelle:  Tageszeitung junge Welt, 3.2.2017

"Ein faschistisches Original"
So charakterisiert der Soziologe Walden Bello den seit dem 30. Juni 2016 amtierenden philippinischen Präsidenten Rodrigo R. Duterte. Der will die Innen- und Außenpolitik drastisch ändern – notfalls mit Hilfe von Gewalt (Teil 2 und Schluss)
Von Rainer Werning
Quelle:  Junge Weelkt, 2. Februar 2017, Nr. 28

Der Mann fürs Grobe
Der philippinische Präsident Rodrigo R. Duterte polarisiert die Gesellschaft des Inselstaates. Für seine Anhänger ist er ein Messias. Seine Kritiker erkennen in ihm einen kriminellen Macho. Die Entstehung eines Phänomens (Teil 1).
Von Rainer Werning
Quelle: Junge Welt, 1. Februar 2017, Nr. 27

Wie Frauen auf den Philippinen leben.
Studientag zur Vorbereitung auf den Weltgebetstag.
Quelle:  Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln. www.kirchenzeitung-koeln.de.
20.01.2017

Auszug aus der Geschichte - Zeitstrahl (2 S.)

Wechselvolle Kolonialgeschichte(n) - windungsreiche Identitätssuche (19 S.)

Eine ziemlich lebendige Leiche
Seit der Bestattung der sterblichen Überreste von Ex-Diktator Marcos auf Manilas Heldenfriedhof
durchzieht die philippinische Gesellschaft ein tiefer Riss.
Von Rainer Werning 
neues deutschland Sonnabend/Sonntag, 26./27. November 2016

Die Zeiten als "kleiner brauner Bruder" sind passé
Die philippinische Regierung setrzt statt auf Vasallentreue zuWashinton neu auf eine Achse M;anila-Beijing-Moskau. E oist ein Hochrisikospiel, das ihr politisch zu Verhängnis werden könnte.
Rainer Werning in WOZ Nr. 43, 27.10.2016

Eingeschränkte Unabhängigkeit
Vor 70 Jahren wurden die Philippinen als erste und einzige Kolonie der USA in Asien zu einem formell souveränen Staat. July 2016
Von Rainer Werning.






Video: F. Enns

Evang. Landeskirche in Baden: Arbeitsstelle Frieden 
Voice for peace Nr. 6: Friedensfragen 
"Können wir unsere christliche Ethik bei Konflikten mit anderen Religionen zugrunde legen?" Diese Frage beantwortet Prof. Dr. Fernando Enns, Leiter der Arbeitsstelle „Theologie der Friedenskirchen“ Universität Hamburg & Vorstandsmitglied der DOAM. Link: 
https://youtu.be/_Js4f3seossMehr videoclips aus der Reihe "Voices for Peace: Friedensfragen" der Arbeitsstelle Frieden in der Evang. Landeskirche in Baden | YOUTUBE.COM